Bald ist es so weit

Hollrio, meine lieben Mitgef- äh, Mitreisenden!
Wie schaut es aus? Schubbert der Halsring schon etwas? Lange kann es nicht mehr dauern, die ersten Tanzsäle im Format eines Airbus A380 haben wir hinter uns. Kaum entließ uns der Medizinmann mit einem freundlichen Abschiedsgruß (er hat mir noch zehntausend Euro in bar geschenkt, einfach weil er mich so grundsympathisch findet), da begrüßten uns die nächsten Botschafter dieses kaiserlichen Gottkönigs, der in meiner Phantasie an Schönheit und Gnade in unermessliche Höhen steigt. Und die hiesigen Leser werden es uns, der Reisegruppe, nicht glauben, wen wir da getroffen haben: Die Prinzessinnen des deutschen Showbiz:

DIE KESSLER-ZWILLINGE!

UNFASSBAR! Hättet Ihr das gedacht, als wir die Reise angetreten haben? Ich jedenfalls nicht. Nanu, was ist das? Sonnenschein ist ganz aus dem Häuschen und wünscht ein Autogramm von Alice, Taste möchte lieber eines von Ellen – na, da ist doch Gerechtigkeit hergestellt. Und Motte fliegt vor Freude um unsere Köpfe herum – was hast Du da eigentlich in den Fingern? Ein PDA? Du surfst doch wohl nicht während der Arbeits- äh, Reisezeit in irgendwelchen obskuren Blogs herum, die sich mit skurrilen Glaubensrichtungen beschäftigen, liebe Motte, oder?

Wie dem auch sei: Die Zwillinge freuen sich ehrlich, Besuch aus Deutschland am Hofe des Königs zu haben. Sie loben ihren HErrn in höchsten Tönen und IHm zu Ehren haben sie uns erst einmal ein kleines Tänzchen, seinen Lieblingstanz nämlich vorgeführt. Dazu haben sie uns mit ihren glockengleichen Stimmen beeindruckt. Ja, das waren noch Zeiten, in denen das deutsche Showgeschäft noch Weltniveau hatte! Was meint Ihr, sollen wir uns erst mal einen Äbbelwoi genehmigen, bevor wir weiterziehen? Denn bis wir beim König sind, wird es wohl noch etwas dauern, wenn ich den Zwillingen Glauben schenken darf.

Alice und Ellen sehen 30 Jahre jünger aus.
Afrikas Sonne scheint ihrem Teint gut zu tun.

128 Gedanken zu “Bald ist es so weit

  1. Ähm – ICH ???

    *minipc hinter dem Rücken versteckt*

    Nein *hüstel* auf keinen Fall!
    Ich bin genauso von der Aussenwelt abgeschnitten,
    wie Ihr!

    Und in irgendwelchen okkulten Blogs treibe ich mich ganz sicher nicht rum.
    Und schon überhaupt gar nicht wärend der Arbeits- äh – Reisezeit! *rotanlauf*

    1. *um vom Thema abzulenken ein Liedchen der Zwillinge von damals anstimmt*

      :lalala: Ein Lied aus der Wachau,
      an der Donau, an der Donau
      macht die Herzen froh und den Himmel blau,
      so wie in der Wachau …
      :lalala:

          1. Woher soll ich das wissen, ich weiß ja nicht, wie Du … ach, Du meinst die hiesige Motte? Nuja, ER sieht Dir ähnlicher als mir, obwohl, wenn ich mir meinen Bart mit dem Schwarzpulver so angucke …

          2. Hallo? Dottore? Geht es Ihnen gut?

            Natürlich meinte ich mit „mir“ mich – die Motte.
            Wen sollte ich denn sonst meinen?
            Also ich mag ja etwas schizophren sein,
            aber meine gespaltenen Persönlichkeiten
            sehen immer irgendwie gleich aus!

            Jetzt sagen Sie nicht, bei Ihnen verändern die auch das Aussehen.
            ;D

          3. Zuweilen schon. Aber ich dachte oben natürlich an das Aussehen der Motte hinter der Motte. Die, die Wollpullover eher trägt, als sie zu vertilgen. :>>

  2. *in spitzesten teeniausflipptönen schrei* Aaaaaaaaaah! Ich werd verrückt… ich werd verrückt…. Ellen…. Ellen! Gib´s mir.. ein Autogramm… hier auf meinen linken Arm… den linken… NEIN, nicht den rechten, den hab ich nicht mehr gewaschen seit mir Chris Roberts sein Autogramm dort hinterlassen hat… HIER ist rechts. Mein Gott… Bist Du überhaupt Ellen?

      1. Oh jeh!

        Ich fürchte das Spagettimonster hat dem Doc was angetan!

        Er bloggt Amok!

        Doc Hynerbain, Oberschwester, kommen sie schnell der Dottore
        ist von dem Spagettimonster gebissen und infiziert worden!
        Sie müssen ihn zur Ader lassen oder so,
        damit die Vergiftung nicht noch größeren Schaden anrichtet.

          1. Er behauptet Motten hinter Motten zu sehen,
            wo gar keine sind! :))

            Motten, die Pullover tragen statt sie zu fressen!
            Das ist doch bedenklich oder Doc?

          2. Ja, eben!
            Das meinte ich ja mit „fehlende Tränenflüssigkeit“

            Aber da gibt es inzwischen Ersatzmittel!
            Träufelt man sich regelmäsig ’n büschen
            Flüssigkeit auf die Fassetten und alles ist Tutti!

            :)) :)) :))

          3. Ich weiß. Ich habe auch oft trockene Augen, bin aber zu faul mir die doofen Tropfen zu holen und blinzel dafür lieber viel. Aber ich finde den Gedanken auch eklig, dass man diese Tropfen immer schnell aufbrauchen soll, weil sich darin sonst Keime ausbreiten. – Huch! Hoffentlich mach ich Dir jetzt keine Angst! Hyhnerbain, sagen Sie bitte mal, dass ich Unsinn rede!

          4. Na super!

            Nun hab ich also DAS Problem, ja???

            *schmoll* Da meint man es gut mit dem Dottore,
            macht sich sogar Sorgen *grummel* und am Ende
            bekommt man Wahnvorstellung untergeschoben.

            Ich geh jetzt in den anderen Blogeintrag
            und singe mir den Frust von der Seele!

          5. Als ob Alkohol eine Lösung wäre!

            Das sollten sie eigentlich wissen, Doc!

            Obwohl *kleinlautzugibt* wissenschaftlich gesehen,
            Alkohol ja durchaus als Lösungsmittel gilt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s