Ick jloob, ick spinn!

Seit es so kalt geworden ist, ist meine Wohnung offenbar in der Welt der Arachniden zum Asyl ausgerufen worden. Täglich kämpfe ich mit einigen Kankras und Shelobs. Leider haben sie sich da die falsche Wohnung ausgesucht, denn leider bin ich ein Vogelfreund. Das heißt, dass ich jetzt ein Spinnenbeauftragtenglas auserkoren habe samt prakti- schem Blatt. Damit werden die Achtbeiner bei -10 Grad an die Frischluft befördert, wo sie den gefiederten Kollegen als proteinreicher, erfrischender Wintersnack dienen dürfen.

Tut mir leid, Spiderman, aber mir ist die Federboa nun mal näher als die Netzstrumpfhose.

ich schreib mich gerade wieder in mein unglück, ich merk das schon! :))

Advertisements

151 Gedanken zu “Ick jloob, ick spinn!

      1. Oder Du machst den „Lilith’schen Dualitätssprung“.
        Das geht auch. Eine brütende Spinne hegst Du und pflegst sie wie Deinen Augapfel und eine die Dich im Bad erschreckt, die mußt Du auf brutale Art und Weise totschlagen.
        Dann wird das viel abwechslungsreicher.

  1. Ich hab‘ heute Morgen beim Staubsaugen einen Besonders-Langbeiner direkt über der Fußleiste vorgefunden. Aber ich hab‘ ihn nicht etwa rausgeschmissen, sondern ihn direkt angesprochen: „Na, Herr Schneider?!? Rücken’se doch mal bitte, ich muss hier nämlich saubermachen…“ ;D

    1. Erst Totte und dann du… ich seh schon, irgend jemand hat ausposaunt daß ich heute in Federboa und Netzstrümpfen staubgesaugt habe. Der Eintrag und dieser Kommentar, beides scheint mir doch eher kein Zufall zu sein :>

          1. Süßer Likör verklebt einem doch so schön die Hirnwindungen, dann denkt man nicht mehr so ans Geburtstaghaben (eher vielleicht an Karies), außerdem erzeugt er einen leichten Weichzeichner, der bewirkt, dass man die Fältchen im Spiegel nicht mehr so genau sieht. Man kann aber noch vor dem Spiegel stehen! ;D

            Wann isses denn bei Dir soweit?

          2. Also das mit dem Weichzeichner wäre ja gar nicht schlecht… dann könnte ich mir das teure Clinique-Zeugs sparen!
            Am Donnerstag ist es soweit *wuuäääh*

          3. Aber, aber… Nicht weinen. Du machst Du doch die ganzen schönen Federn nass…!

            An Likör empfehle ich erstmal einen schönen Karamelllikör, der ist so süß, dass er Dir die Netzstrümpfe auszieht. Und Wodka ist da sogar auch drin! :>>

          4. Willst du junger Hüpfer mir jetzt vorschreiben was ich trinken soll? Hyhnerbain meinte ich bin nur so alt geworden weil ich jeden Tag meinen Wodka trinke. Speziellen Wodka von ihm natürlich, der kostet €150 die Flasche. Medizinisch, du verstehst…? :>>

          5. BH ist froh so ein wunderbares Leben mit einem liebevollen, jung und blendend aussehenden Partner zu haben!

            ich kippe ihm morgens schon immer den Wodka in den Kaffee. Du glaubst doch nicht im Ernst daß ich Hyhnerbains Zeug nehme?

    2. Ach, die mit den langen Beinen jucken mich gar nicht. Die bewegen sich viel zu gemütlich. Deshalb hab ich ich auch eine kleine Zitterspinnenzucht und ein Exemplar in der Küche scheint mich sogar zu verstehen.
      Neulich wurstelte sie über dem Altpapier herum. Da ich das später wegwerfen wollte, sagte ich zu ihr: Hey, Spinne, (natürlich freundlicher), geh mal da rüber, ich muss gleich ans Altpapier. Dann brachte ich irgendwas aus raus, kam wieder rein und sie hockte wirklich genau da, wo sie hingehen sollte. Seitdem hab ich Ehrfurcht vor der Kleinen und spreche nicht mehr laut in ihrer Gegenwart.

      1. Das ist… gespenstisch! Spooky! Bist du sicher daß die Spinne echt ist? Dann ist sie bestimmt ein Spion von einer hochentwickelten Alienrasse. Falls sie aber nicht echt ist _ hör mal genau hin, ob die kleinen Spinnenbeinchen metallisch quitschen! – ist sie sicher vom DAK!

  2. Die Evolutionsbiologie rechtfertigt Dein und mein ebnsolches Handeln durch die augurische Vorhersage, dass die Spinnen uns sowieso, als Gattung zumindest, überleben werden.

          1. „Sie haben das Recht zu spinnen,
            aber nicht hier drinnen!
            Sie haben das Recht auf ein sauberes Glas,
            indem ich Sie rausbring auf die Terass‘!
            Sie haben das Recht, vor Kälte zu zittern!
            Sie haben das Recht, Vögel zu füttern!“

            😉

      1. Prima, haben wir ja wieder was, wodrauf wir rumhacken können. *har*

        klar hat der, schau dir das vieh doch mal an…und wie die vielen kleinen äugelein funkeln…huuuaaaahhhh…

          1. Naaaaaaa unnnnnnnnnnt`…? *rumschwank* ich hab zwei tage schon gaaarweitet die woche, da kann ich doch mal saufen was trinken…!

            geschlaumeiert und geintelligenzt…

          2. Jetzt entscheid Dich mal. Muss ich das jetzt mit Backmittel oder Backpulver oder in einer Wasserpfeife oder auf dem Blech und überhaupt hast Du hier schon geantwortet!

          3. ¡ǝɟlıɥ˙˙˙ɹıɯ ʇıɯ sol ɹnu uuǝp ʇsı sɐʍ ‚uǝssǝsǝq os ɥɔıɯ ǝlɥüɟ ɥɔı ¡¿ollɐɥ ¿ɥɔıɯ np ʇsɥǝʇsɹǝʌ ¿ǝʇʇoʇ

          4. Also sie war ungefähr sooo groß *beide Arme auseinanderstreck und zeig* und man sieht auf dem Foto nicht alle Augen. Sie hatte nämlich noch fünf weitere.

      1. Hätt ich auch nichts anderes erwartet. Also von dir. Daßdu eben nicht erwartet hättest daß man was anderen von dir erwarten könnte. Oder würde. Das hätte ih nicht anders erwartet. Verstehste? Jetzt kann ich es kaum erwarten aus diesem sprachlichen Kuddelmuddel rauszukommen, ich muß nämlich in die Küche. Werde erwartet…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s