Blogistan

Irgendwie war ja klar, dass sich sowas mal bilden muss.

Advertisements

28 Gedanken zu “Blogistan

  1. Bah, was für ein Blödsinn. *sorry*

    Wieso sollten Blogger ihre Unabhängigkeit und ihre Individualität einem Verband unterordnen?!

    Ohne mich. 🙂

    Moin Totte. :wave:

  2. Wenn daraus eine Dachverband würde, der sich z.B. um eine bessere und klare Rechtslage bemüht, das wäre schon was. Dazu müsste dieser Bundesverband allerdings professionell geführt werden und vor allem viele Blogger davon überzeugen, dass es gut ist, eine Interessensvertretung zu haben. Darin sehe ich die Hauptschwierigkeit, denn es gibt ja unter den Bloggern viele, die so denken wie Etalon.

    1. Aber es wird wohl eher (wieder mal) die Art Verein sein wo man hingeht, beitritt, zahlt, und mit einem warmen Händedruck verabschiedet wird. Bis zur nächsten Beitragszahlung…

      1. Ich würde sogar beitreten und auch Beitrag zahlen, wenn im Beitrag inbegriffen wäre eine Rechtschutzversicherung für den Fall, dass man es mit einem Abmahnanwalt zu tun bekommt.

        1. Das wäre eine sehr gute Idee, vielleicht sollte man sowas vorschlagen? Immerhin müsste man doch bei einer entsprechenden Mitgliederzahl auch gute Konditionen bei einer Versicherung aushandeln können.

        2. eine sehr gut idee, lieber jules!

          oder aber, der verband müsste wirklich einmal solch eine macht besitzen, um der gier der modernen urheberglücksritter in ihren kanzleien den massstab des gesetzes auf die hinlangende hand zu hauen.

          mitunter geht ja so etwas: beispiel VCD und die erfindung und etablierung der bahncard.

          jedoch bräuchte so ein verband handlungsfähige grösse, da hast du auch recht.

          1. ich vermute, davon haben immer nur die vorstände ahnung…

            wenn es eine möglichkeit gäbe, effektiver den gesetzgeber zu vernünftigeren gesetzen zu bewegen, zum beispiel um die automatisierung zu unterbinden, welche mittlerweile das abmahnwesen pauschal auf die verschlungenen wege des netzes schickt, dann würde ich die wählen….

            jedoch wüsste ich derzeit nicht, wie man vernunft in „gestandene politik“ einhauchen kann 😉

            vielleicht ist der apfel der weisheit recht nah, nur dass wir halt noch nicht darüber stolperten… hmm..

            hab einen angenehmen abend, lieber jules!

            viele denkende köpfe zusammenschliessen , ist jedenfalls schon einmal ein guter ansatz!

            liebe grüsse, jenne

  3. Mir ist das wurscht, ich gründe einfach meine eigene Bloggewerkschaftspartei und trete damit zu den EU-Wahlen an. Bist du dabei, Tottinger? Kannst auch noch den Job als Kassier haben (du weißt schon… Der, der dann mit der Vereinskasse flöten geht *flötflöt*)

    lg
    albert
    (der natürlich der Oberboss mit Jet und Dienstwagen wird – für irgendwas müssen wir die Beiträge der einfachen Parteimitglieder ja schließlich verwenden)

    1. An eine Parteigründung hatte ich schon mal gedacht. Aber das Dumme ist, dass man (in Deutschland) als Gründer meistens schnell von diesen Vereinsmeiern abgewählt wird. :))

  4. Als stellvertretender Vice-(bitte unbedingt mit „c“!)-präsident der deutschen Gesellschaft zur Lyrikprophylaxe und Rhetorikchlorophormopathie erfüllt mich dieses Hoffnungssignal mit insbrünstig gefühlter Begeisterung. Auch mein Verband wurde gegründet um einem gesellschaftlichen Übel abzuhelfen, der Logoverwahrlosung! Venceremos, Brüder!

      1. Leider hat sich der von uns avisierte Web-Developer Yanurishi Shalakar nach der ersten Überweisung zur Very Honorable Bank of Belutschistan nicht mehr gemeldet. Wir hoffen doch sehr, den ersten Vorschuss von 32.000 Euro (transferiert im Juni 2005) demnächst rücküberwiesen zu bekommen. Ansonsten ist da natürlich noch das vergleichsweise kostengünstige Angebot aus Nigeria –

    1. Und noch typischer: ohne dass der Club oder Verein oder die Organisation irgendwas bewegt. Man hockt nur zusammen und beschwert sich über die Umstände. So wie ich hier gerade. :))

      1. Ich habe jetzt grade noch mal alles angeschaut und nur gelesen, dass die Bahn wohl gegen einen Netzbetreiber vorgeht, mehr nicht. Hast Du einen Link, wo ich genaueres lesen kann ?

        Im übrigen halte ich Mehdorn für den größten Idioten, den die Bahn je gehabt hat. Dürr und Ludewig waren schon keine Helden, aber Mehdorn toppt alle !!

    1. Ja, aber aus eben denselben Gründen werde ich das hier nicht schreiben. Du kannst mir aber glauben, dass Du so einen Abgang definitiv nicht möchtest, es war nämlich nicht ganz freiwillig.

      1. Naja, man kann ja mal fragen. Zumal, wenn es der Doc ist. Ich hatte sie immerhin auch auf der Freundesliste. Nun ja, lassen wir das Mysterium auf sich beruhen. Kann ja nur ne schlechte Nachricht sein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s