Liebestriebe vom Gegrüße

Vergessene Inhalte hören nicht auf zu existieren.

C. G. Jung

Advertisements

34 Gedanken zu “Liebestriebe vom Gegrüße

  1. Also vor der nächsten Prüfung Microkatheter ins Os occipitale und ein bisschen herumstochern.

    Die Inhalte sind mit Sicherheit noch irgendwo im Jungschen Unterbewusstsein.

    Oder war es das Freudsche oder das Adlersche …. naja, ich stochere einfach noch ein bisschen. Is ja nix verloren.

    Außer, ich fange an, mir über die Realität der Existenz von Inhalten Gedanken zu machen.

    Aber was hat das alles mit Liebesgetriebe zu tun?

    LG
    Regina

    1. Zur Überschrift empfehle ich, ein wenig mit der Überschrift zu spielen. 😉
      Ich weiß jetzt zwar nicht aus dem Stand, wie Adler das gesehen hat, aber sowohl Freud als auch Jung haben stets nur vom UNbewussten gesprochen und den Begriff UNTERbewusstsein gemieden.
      Es geht dabei darum, dass der betreffende Teil der Psyche dem Bewussten nämlich nicht untergeordnet ist.

      1. hmm,
        mein unbewußtes meint hervortreten zu müssen
        und eben zu meinen,
        der herr freud trägt doch das unter- und der herr jung das unbewußte…
        ???
        selbst los es ziert das über-ich ein ich ,was nich is,aber zu sein vermag,wenn es nichts hat …
        öhhm…
        jesses,
        ich schlaf ma drüba mit lauter arche-typen,…
        yeses 😳

        1. Genauso hatte ich mir das auch jahrelang gemerkt, bis ich mal darauf gestoßen bin, dass auch Freud schon vom Unbewussten spricht: siehe „Das Unbewusste“ von 1915 und einige Male auch in „Das Ich und das Es“ von 1923. 🙂

          1. Es überrascht mich aber wirklich, dass ich nicht der erste bin, der mit diesem Gedanken herumläuft. Zumal ich mich lange Zeit an einen jungschen Text zu erinnern meinte, in dem er gerade diese Unterscheidung zwischen den Schulen darlegt. Aber da muss uns beiden das Unbewusste einen Streich gespielt haben.

          2. das ist aber ziemlich sicher genau der fall,
            so ists bei mir einsortiert auch (glaube an keinen streich ausnahmsweise sogar ziemlich sicher) , daß jung grade eben seinen dreier + genaues umreißen,was unbewußtes bei ihm bedeutet anhand von eben freuds dreier+dem unterbewußten in ziemlich starker abgrenzung deutlich gemacht hat bzw das wollte bzw eher noch mußte….aber bei herrn jung kann ich drüberblätternmal, mir ists auch,als stünde sogar irgendwo die begründung,warum eine derart starke abgrenzung von freud+dessen begrifflichkeit/bedeutungsgebung notwendig war also aus nem freud-jung-verhältnis heraus auch…
            ach,blöder sieb… 😉 …

            dieser gedanke,auch das mir irgendwie im kopf,wird so gelehrt in ausbildungen,die psychologie als fach mit sich schleppen,ka,vielleicht heutzutage auch an den gymnasien,die ja psychologie anbieten als fach…

            ein tässchen kaffee hierlaß
            und n guten tag wünsch…

          3. mal herumgeblättert…
            bisher sagt jung immerzu „unbewußtes“ und erwähnt freuds wortwahl gar nicht, erklärt nur freuds bedeutungsgebung zu einer eben absolut persönlichen,individuellen im einzelwesen und versucht,anhand dieser bedeutung seine logik des kollektiven unbewußten…
            vielleicht ist die abgrenzung unterbewußt-unbewußt eher per lehre+hörensagen derart gewählt,um freuds triebtheorie(der unabhängigen einzelwesen) von jungs kollektivem zu unterscheiden,also ohne zusatzerklärungen einfach auf grund der vorsilben un- bzw unter- schon ne art richtung des gesagten anzudeuten ?
            ohne freud zu erwähnen,aber mich absolut auf ihn beziehend dann, reichts vom unter- … zu reden, andersherum mit dem un- bei jung… ärgert mich auch immer wieder,wenn das nicht sofort gesehn wird 😳 …wäre natürlich hinfällig,wenn auch freud schon immermal von un- sprach,aber wahrscheinlich doch in der bedeutung seines unter- …? oder dies un- fiel in die zeit des : leute,denkt weiter…die zeit der einschränkungen+zugeständnisse freuds …
            so…
            jenuch,
            eigendlich ist ja wortsparwoche 😳

            lg

          4. Es ist wirklich wie verhext, ich notiere mir immer so viel Krams, aber dazu finde ich einfach kein Zitat, das mir beim Auffinden entscheidender Stellen auf die Sprünge helfen will. :))
            Wortsparwoche? Das wusste ich ja gar nicht. Ist die morgen vorbei?

  2. Nichts ist vergessen,
    Nichts ist wirlich fort
    man kann es wieder finden
    manchmal reicht nur ein Wort!!

    Mancheiner soll ja schon Liebesgefühle entwickeln, wenn er nur mit einem Lächlen begrüßt wird 😉
    Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen sich im Internet in unbekannte Personen verlieben, nur weil diese nett schreiben.
    Andererseits wandern andere in Depresionen, weil sie sich nur mit Leidenden austauschen und immer wieder das selbe Thema durchkauen.
    Das sind halt die Gefahren der heutigen Zeit, keine Gespräche mehr von Angesicht zu Angesicht.

      1. Schon meine Omma hat immer gesagt, ich solle nicht mit Fremden reden!! Und wenn mich einer anspricht dann soll ich laut schreien: H I L F E!!!!! E I N B Ä R T I G E R M A N N V E R S U C H T M I T M I R Z U R E D E N!!!!

    1. Das Schlimme ist, dass dabei natürlich auch Dinge nicht vergessen werden, die man lieber vergessen würde. Und die können eben mal wieder durchbrechen und unser Handeln bestimmen, ohne dass uns die Gründe dafür bewusst werden.

  3. hi, lieber doc!

    „hurra, wir sind festplatte!“, könnte man es auch beschreiben. dort sind ja auch nur die „inhaltsverzeichnisse“ weg, wenn man löscht :yes:

  4. Manchmal fallen selbst MIR vergessen geglaubte Dinge wieder ein, zu denkbar ungünstigsten Zeiten, Nachts z.B.
    …und manchmal träume ich sogar, wo ich beispielsweise meinen Schlüßel hin verkramt habe.

    1. eine klitzekleine kleinigkeit: ü ist genau wie ä oder ö kein diphtong, sondern ein umlaut. nach kurzem ä, ö, ü steht also „ss“ und nicht „ß“. diphtonge sind dagegen zweilaute wie „ei“, „eu“ oder „au“. danach kommt niemals „ss“, selbst wenn es mehr oder weniger kurz gesprochen wird wie bei „heißen“ oder „außer“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s