McMannheim hat es vorgemacht

Alaaf!

Nachdem William gestern alte Bilder vom Karneval gezeigt hat, dachte ich, dass ich auch mal was zeige. Ich bin damals mit einem Schulfreund und seinem Bruder als Tick, Trick und Track gegangen (ich war Trick). Tagelang haben wir an dem Kram gebastelt und die Farbe war noch nicht trocken, als es zum Rosenmontagszug ging.

Leider sieht man die Bürzel auf dem Foto kaum. Ratet mal: Wer ist Trick?

141 Gedanken zu “McMannheim hat es vorgemacht

  1. Moin lieber Doc,

    also..ich tippe mal auf den „Erpel“ in der Mitte. Die Hand nachdenklich an den Schnabelwinkel gesetzt, zeigt, dass du dir schon in jungen Jahren Gedanken darüber gemacht hattest, was das ganze überhaupt soll..;)

    Ein schönes Foto..:)

          1. Ich kann das Bild nicht machen. Die Kostüme liegen seit Jahren bei meiner Mutter auf dem Dachboden – wenn sie sie nicht schon entsorgt hat.

          2. Keine Ahnung, ob das vernünftig ist. Ich würde das eher als kompliziert bezeichnen…kompliziert für mich. 😉

            LG
            mathematischer Trittbrettfahrer Lilith

          3. Nein, das wäre mir viel zu aufregend. Außerdem hab ich die Befürchtung, dass mein aktuelles Buch viel dicker ist, das liegt aber vielleicht nur daran, dass ich mich dauernd unterbrechen lasse.

          4. Relativ, es hat durchaus einige interessante Seiten, aber es ist zu wechselhaft geschrieben. Aber was soll’s, sind ja nur noch 340 Seiten.

          5. umso erstaunlicher, dass du was siehst, weil ich sie seit sonntag in einem anderen zimmer liegen habe. es muss eine röntgen-webcam sein! :))

          6. Nein, ich hatte die Tastatur nicht AUF meinem Teller, sondern das, was Lilith für einen Teller gehalten hat, WAR meine Tastatur. Ich ess doch noch am Rechner.

          7. Mir fehlt eindeutig Schlaf, es sollte natürlich heißen: „Ich ess doch nicht am Rechner.“
            Außerdem rate ich dringend davon ab, Rechner zu essen, solange sie noch grün sind!

          8. Davon hab ich auch noch ein paar, aber die liest man viel zu schnell durch. Dauernd muss man aufstehen und sich ein neues Buch aus dem Regal holen.

          9. Wie man’s nimmt. Dafür machen manche Leute schon Bubu, wenn ich abends nach Hause komme und mir die erste anständige Nahrung am Tag in den Topf hauen kann.

      1. Leider nicht, wir haben leider viel zu wenige Fotos davon gemacht, weil wir ja so in Eile waren, um zum Zug zu kommen. Dafür waren wir so dreist und sind einfach mit dem Zug mitgelaufen. Hat auch keinen gestört. :>>

    1. Danke für das Lob, Deine Lösung ist aber leider falsch: In der Mitte steht der Bruder meines Schulfreundes und er versucht gar nicht, nachdenklich zu gucken, sondern musste seinen Kopf halten, um etwas sehen zu können. Ich stehe rechts (was man, nebenbei, auch an den Stiefeln erkennen kann). 😉

  2. Immer kommen solche Fotos aus der „Mottenkiste“.
    *zu McMannheim linst*
    Wieso eigentlich?
    Was habt Ihr alle an unseren Behausungen zu suchen???

    Ich glaub ja, Du bist der mit den „gelben“ Beinen! :))
    Weil doch die Farbe noch nicht trocken war!

  3. na, das ist doch eindeutig, lieber duc… ähm, doc!

    der mit dem schnabel (tataaa aus dem off :>> )

    hier kannst du auch einmal raten:

    tipp: ich bringe den bruder „häuptling“ ganz schön schieflage mit meinen kochkünsten. die schürze zieren tatsächlich kochrezepte und bilder, welche der vater spontan aus den kochzeitschriften der mutter ausborgte :))

      1. puh, ich glaube, das waren alles fischgerichte :))

        und wo doch mein bruder die ansicht vertritt: „ich esse kein fleich, das jahrelang im wasser gelegen hat!“ dann setzt er meist noch einen drauf: „leg mal ein schnitzel zwei jahre ins wasser, das kann nicht schmecken!“ :))

        nach jahren der „therapie“ esse ich selbst seit einigen jahren wieder omega3-haltige speisen :>>

          1. Oh, das schau ich mir am Wochenende mal in Ruhe an.
            (Da merkt man mal, wie wenig ich in den letzten Wochen mitbekommen habe, wenn mal der Name Hannah bei Dir fiel, hatte ich immer gedacht, es sei eine Blogfreundin.)

          2. mittlerweile ist es für mich so eine art blogfreundin :))

            das projekt plante ich schon länger. jedoch macht es auch spass, da in der vorarbeit einiges recherchiert werden muss, was an sich schon spannend ist. meistens zeichne ich dann die bilder, stelle sie ein und verknüpfe sie spontan mit textlicher handlung, in welche ich die recherchen einflechte. da sitzt man wie auf dem regiestuhl.

            vielleicht reicht das material ja irgendwann mal für ein kinderbuch für erwachsenen und halbgrosse :>>

            ich wünsche dir noch eine geruhsame wie auch angenehme woche, lieber doc!

            bis denne, jenne

          3. deine wortwahl lässt für dich hoffen, dass die textlichen zensurtorturen überstanden sind, lieber doc!

            ich wünsche es dir.
            liebe grüsse, jenne

    1. Wie oben schon gesagt: Leider nein. Die Hand brauchte der Bruder meines Schulfreundes nur, weil er als lachender Dritter einspringen musste, um unser Dreierkostüm komplett zu machen. Deswegen passte ihm die Maske nicht so gut und kippte zu weit nach vorn, so dass er nur schlecht sehen konnte. Ich selbst steh ganz rechts. 🙂

    1. Ja, ein paar Tage haben wir gebastelt. Bei den Augen ist die Pupille ausgeschnitten, so konnten wir gucken, und das Atmen war eigentlich kein Problem, es kam ja genug Luft durch die Augen und durch das Loch unten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s