Kunst bildet

Herr Bilwiss: Mr. Kong, möchten Sie sich mein neues Kunstwerk anschauen, das ich gestern bei Sotheby’s ersteigert habe?

Mr. Kong: Wenn Sie meinen, dass das Ihrem Karma dienlich ist, Herr Bilwiss.

Herr Bilwiss: Hier schauen Sie mal, ein echter da Vinci! Gucken Sie sich nur mal an, wie breitbeinig die Ente in dem Quadrat steht. Und der Kreis ist ganz rund! Ich hab’s extra nachgemessen.

Mr. Kong: Sie haben recht, das ist eine Ente. Mit Schnorchel und High Heels … Finden Sie nicht, dass die Flügel in Pink etwas … ungewöhnlich koloriert sind?

Herr Bilwiss: Naaa, Mr. Kong, höre ich da das grünäufige Monster des Neids in Ihrer Stimme? Passen Sie nur auf, gleich muss ich kichern!

Mr. Kong: Ganz bestimmt nicht. Also ich meine das Monster … was steht denn da für ein Name?

Herr Bilwiss: Da Vinci steht da. Können Sie nicht lesen?

Mr. Kong: Doch, aber ich meine den Vornamen: Le … Leo …

Herr Bilwiss: Richtig, Leopardo da Vinci. Genau, wie ich es gesagt habe.

Mr. Kong: Herr Bilwiss, Sie sind entweder hereingelegt worden oder ganz furchtbar albern.

Herr Bilwiss: Mr. Kong! Ich verbitte mir diesen konzilianten Ton! Falls ich noch einmal das Bedürfnis verspüren sollte, Ihnen Einblicke in meine wertvolle Kunstsammlung zu geben, dann erinnern Sie mich bitte daran, dass ich das unterlasse.

Mr. Kong: Mon Plaisir, Herr Bilwiss.

Herr Bilwiss: Möchten Sie vielleicht noch ein Tässchen Hühnerbouillon?

Mr. Kong: Mit bestem Dank, aber nur wenn darin nicht wieder Ihre Strähnchen schwimmen.

Advertisements

144 Gedanken zu “Kunst bildet

  1. Heute bin ich aber mal auf Herrn Bilwiss‘ Seite. Wenn jemand schnippisch wird, noch dazu in einem hohen Diskant anstatt einer satten Sprechstimme, ist ein sachlicher Diskurs über Fragen und Qualitäten von Kunst nicht mehr gewährleistet.

  2. der technische aspekt ist beim bilderkauf nicht zu unterschätzen!

    wie hoch ist das bild, wie breit, ist die leinwand grobporig, wie dick ist die farbschicht, was wiegt das ganze, wurde das ultramarin mit der hand verrieben, der rahmen, ist das auch kein (ich lehne mich mal weit aus dem fenster) balsaholz? was soll bei all diesen gewichtigen fragen ein schreibfehler in der signierung für eine rolle spielen :>>

    ein schönes gespräch zwischen den beiden kapazitäten ist das 🙂

          1. Nein, nur Moneys. Und inzwischen bin ich der Überzeugung, dass es sich um Kunstdrucke handelt, die aber immerhin nummeriert sind.

          2. Ach so. Das ist erst kürzlich geschehen.
            Damit es nicht auffällt haben sie das gleiche Bild mit einem Beamer an die Decke der ollen Kirche geworfen.

          3. Gerade vor zwei Tagen habe ich gehört, dass der Papst schon bei Fugger eine ganze Menge Kohle angelegt hatte, weil er selbst direkt keine Zinsen nehmen durfte. So sind die Christen eben: innen pfui und außen hui.

          1. Ähhmm, hatten wir das nicht gerade auch bei dir als Thema?

            Also mit Leberwurst habe ich noch nicht geworfen, werde ich auch nicht mehr machen, wenn man hinterher Flecken an der Wand hat.

          2. Sollte ich wohl mal den Blog durchstöbern 😉

            Ich bevorzuge zum Werfen ja DInge, die ich eh nicht ausstehen kann oder wie bei der tasse, die schon angeschlagen sind.
            Bei meinen Eltern sind immer noch Kakaoflecken an der Wand, da hatte ich meinem Bruder beim Frühstück den ganzen Inhalt meiner Tasse ins Gesicht geschleudert :))

          3. Oh doch, das passiert in nicht messbarer Zeit! Diese Reaktionsfähigkeit ist durch jahrelanges Training erworben worden. Ich zerdepper doch nicht Sachen, die mir am Herzenliegen 😉

          4. Und ich sag nochmal: bei einem RICHTIGEN Ausraster achtest du auf sowas nicht. In solch einer Situation denke ich nicht mehr…leider…:))

          5. Kommt darauf an, ob ich schon an der Decke klebe vor Wut.
            Inzwischen muß man mich schon ganz arg trietzen, um das zu erreichen und da meine Menne eher lethargisch ist, schafft er es nur selten. Zuletzt war es ein Streit wegen der Schl***, die sich an ihn rangemacht hatte, da flog die Tasse (eine aus meiner Sammlung aber mit Sprung) ihm an den Kopf.
            Und die Püppi gestern war gerade so schön griffbereit, sonst hätte er mein Huhn (Wecker) abbekommen.

          6. Leider nicht.
            Sowas passiert, wenn Frau arbeitet oder sich wochenlang auf Fortbildungen rumtreibt und das Ehemännchen alleine zuhaus eist, dann kehren Arbeitskolleginnen beim Herrn ein und nutzen die Gelegenheit. Und Mann findet es ganz toll, wenn er von einer 24jährigen umschmeichelt wird und die ihn bedauert, weil die böse Ehefrau ja lieber arbeiten geht anstatt sich um die Kinder und um sein leibliches Wohl zu sorgen.
            und Tussi witterte ihr Chance mal ganz schnell an Mann mit haus zu kommen.

          7. Ich hab nur gerade an die Schlächterin vom Hinterland gedacht…;)

            Ich esse ja auch kein Fleisch, gelegentlich Huhn und Fisch (jaja, ist auch Fleisch, ich weiß), ich mags einfach nicht.

          8. Eben, geht mir auch so!
            ich kann es zubereiten und auch Viehcher ausnehmen aber essen, keine Chance.
            Habe mich mal todesmutig an ein Gulasch gewagt, dnach hing ich überm Klo.

            (Jaa, Totte, noch sowas was mich umhaut, nicht nur Appelkorn)

          9. Ich kann das auch alles zubereiten, heute Steaks für die Doppelnull, kein Thema…aber selber essen??? *örgs*

            aufschreiben, totte, alles aufschreiben. wer weiß, wozu du das mal gebrauchen kannst. :>>

          10. ich werde wohl mal die Geister beschwören müssen, mit sowas kannte sich meine Oma blendent aus, nur leider habe ich immer auf Durchzug geschaltet, wenn sie damit anfing.

          11. Glaubst du an sowas? Ich bin da eher unsicher…besser gesagt, ich versuch das erst gar nicht, denn WENN sich da wirklich was täte, ich könnte NIE wieder schlafen. :))

          12. Boah, hab ICH mich jetzt aber erschrocken…hihihihihi…du hättest da „Buh“ fetten und biggen müssen, dann hätte es VIELLEICHT gefunzt! :))

          13. Ich weiß es nicht, bei meiner Oma im Dorf lebte mal eine alte Frau, die hat Warzen und Gürtelrosen und sowas besprochen und die hat meiner Oma mal gesagt, ich hätte auch die Kraft.
            Ich möchte es lieber nicht wissen, das ist mir zu unheimlich, ich könnte auch nie zu einem Medium gehen, um mit Toten Kontakt aufzunehmen.
            Manchmal habe ich aber schon das gefühl, daß ich die Nähe meines Bruders spüre, was aber durchaus auch nur durch den Wunsch entstehen könnte.

          14. Ich bin immer sehr zwiegespalten, wenn es um übernatürliche Dinge geht. Im Grunde glaube ich nicht daran, aber ein winzig kleiner Teil von mir glaubt eben doch, dass da mehr zwischen Himmel und Erde ist, als wir annehmen.
            Als meine Mama gestorben ist, sind mir Dinge passiert, die mir Angst gemacht haben auf der einen und mich getröstet haben auf der anderen Seite.
            Ich habe beispielsweise sehr oft ihr Parfüm gerochen in bestimmten Situationen und oft bin ich aufgewacht, weil ich sie meinen Namen habe rufen hören.
            Mein Vater, der beim Tode meiner Mutter selber schon sehr krank war (mehrere Schlaganfälle) hat immer an diese Dinge geglaubt und hatte Zeit seines Lebens Vorahnungen, oder hat Lösungen für Probleme geträumt…ja…und was mir Angst gemacht hat war, dass er meine Mutter immer noch gesehen hat, bekleidet mit ihrem Nachthemd und ihrem Bademantel, als sie schon ein paar Tage tot war.
            Sie ist durchs Wohnzimmer gegangen, einfach so…ist stehengeblieben und hat ihn angeschaut, sich umgedreht und ist gegangen…mein Vater hatte aber keine Angst, im Gegenteil, es hat ihn beruhigt und getröstet.

          15. Ich kann deinen Pa verstehen, als mein Opa gestorben ist, wußte ich es noch bevor meine Oma bei uns anrief,ich war damals 15.
            Und als mein Bruder ertrunken ist, habe ich alles mitempfunden, das wurde mir aber erst hinterher bewusst. Ich hatte zuerst eine fürchterliche Kälte, dann war ich nur noch am Zittern und meine Cousine (war zu der Zeit zu Besuch) hat mir eine Wärmflasche gemacht. Danach ganz schlimme Hustenanfälle mit Atemnot, es war grausam und ich war kurz davor einen Notarzt zu rufen. Und dann war das alles schlagartig vorbei und ich fühlte mich wohl und warm.
            Bis dann 2 Std später der schrecklichste Anruf meines Lebens kam…
            Ich hatte seither schon ein paar merkwürdige, nicht erklärbare Erlebnisse, die were ich dir aber mal privat schreiben, nicht daß mir Herr Hynerbein noch eine Therapie verordnet 😉

          16. Ich kann deinen Pa verstehen, als mein Opa gestorben ist, wußte ich es noch bevor meine Oma bei uns anrief,ich war damals 15.
            Und als mein Bruder ertrunken ist, habe ich alles mitempfunden, das wurde mir aber erst hinterher bewusst. Ich hatte zuerst eine fürchterliche Kälte, dann war ich nur noch am Zittern und meine Cousine (war zu der Zeit zu Besuch) hat mir eine Wärmflasche gemacht. Danach ganz schlimme Hustenanfälle mit Atemnot, es war grausam und ich war kurz davor einen Notarzt zu rufen. Und dann war das alles schlagartig vorbei und ich fühlte mich wohl und warm.
            Bis dann 2 Std später der schrecklichste Anruf meines Lebens kam…
            Ich hatte seither schon ein paar merkwürdige, nicht erklärbare Erlebnisse, die were ich dir aber mal privat schreiben, nicht daß mir Herr Hynerbein noch eine Therapie verordnet 😉

          17. Mein Gott, wie schrecklich für dich und deine Familie…ich weiß gar nicht, was ich sagen soll…

            Ich selber hatte das erstmalig, als meine Mama gestorben ist, vorher nie und ich habe auch nie an so etwas geglaubt. Heute allerdings bin ich mir nicht mehr sicher.

            Mach das, ich bin gespannt. 😉

          18. Hihi, wahrscheinlich stellt sie sich in ruhigen Minuten die Sachen auf Vorrat hin: die hässliche Vase von Tante Klara, der Kristallschwan von der Schwiegermutter … :))

          19. *kreisch* hast du jetzt eine webcam bei mir versteckt?

            Der Schwan ist eine häsliche schwarz-mamorierte Katze und die Vasen sind merkwürdige Kerzenhalter mit hellblauen Blütenblättern drin :))

          20. Du solltest übrigens das Schildchen „Herzlichen Glückwunsch von Tante Klara“ entfernen. Sonst sieht man gleich, dass Du die Kerzenhalter noch nie benutzt hast. :))

          21. :)):)):))…sowas ähnliches hab ich auch gedacht…:))

            Klar ist es Scheiße, wenn du vom „guten“ Service plötzlich nur noch 5 Teller hast, aber sei`s drum…;)

          22. Da sich über jahre soviel Schrott angesammelt hat, muß ich nicht weit gehen (besonders beliebt sind die Teile von Schwiegermutter, habe gerade so´n merkwürdiges Tee-Geschenk vom Küchenschrank geräumt)
            Leider gehen ihre selbstgebastelten Plastikkugeln mit Serviettentechnik nicht so schnell kaputt, die sind ja meine Hassobjekte Nr.1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s