Wider den ewigen und blauäugigen Fortschrittsglauben

So viel leichter ist es eben, einfach in dem Fortschritts-Hurrah mit einzustimmen, als zu untersuchen, ob man auch in der rechten Richtung fortschreite, oder ob es sich etwa um gar keinen Fortschritt handle.

James Fenimore Cooper

Advertisements

22 Gedanken zu “Wider den ewigen und blauäugigen Fortschrittsglauben

          1. Ein Buch, das ich zwar dem Titel und dem Inhalt nach grob kenne, aber peinlicherweise weder besitze noch gelesen habe. Das wird bei meinem Faible für das Thema aber gewiss eines Tages nachgeholt.

          1. Na, wer hätte jemals von einem Mann mit einer solchen Röhre gehört? Nebenbei: Die Tage wurde mir von einer Kontaktanzeige erzählt:

            Suche Mann mit Pferdeschwanz. Frisur egal.

            :))

  1. Diese Aussage bestätigt EXAKT mein Denken,
    unter anderem über das zur Zeit hochaktive
    Digitalisierungs-Projekt in meiner Firma. :no:

    Wie sagte doch die Kollegin neulich:
    Hätten wir das auch vom Server senden können?
    Ja, aber das hätte fast genauso lange gedauert, wie ausspielen.
    Wozu machen wir denn dann den ganzen Aufwand, wenn es dadurch nicht schneller geht?
    *Schultern zuck*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s