Zeit für Kunst

Herr Bilwiss: Oh, hallo, Mr. Kong.

Mr. Kong: Ein Hallo gilt auch Ihnen, Herr Bilwiss.

Herr Bilwiss: Mr. Kong, habe ich Ihnen bereits von meinem neuesten Hobby erzählt?

Mr. Kong: Nicht, dass ich wüsste. Was ist es denn? Drachenfliegen? Extremfallschirmspringen? Oder fahren Sie jetzt Autorennen?

Herr Bilwiss: Aber Mr. Kong, Sie müssten doch wissen, dass ich mich niemals mit solch langweiligem Gestrüpp abgeben würde.

Mr. Kong: Gut, welches spannende „Gestrüpp“ ist es denn dann?

Herr Bilwiss: Es ist die Kalligraphie, o ja!

Mr. Kong: Kalligraphie? So Sütterlin oder Fraktur?

Herr Bilwiss: Äh, nicht ganz. Eher Szechuan und Guangzou.

Mr. Kong: Das ist ja furchtbar, Herr Bilwiss, ach so, Sie meinen chinesische Kalligraphie?

Herr Bilwiss: Die meine ich.

Mr. Kong: Schön. Haben Sie etwas da, um mir das mal zu zeigen?

Herr Bilwiss: Man könnte meinen, unsere Sätze seien vorgegeben, natürlich habe ich etwas dabei. Schauen Sie mal …

Mr. Kong: M-ja, das sieht recht ordentlich aus.

Herr Bilwiss: Nicht wahr?

Mr. Kong: Und was heißt das? Wissen Sie das auch? Ich meine, vielleicht steht da ja „Tod allen Langnasen“ oder „Vorsicht, Spielzeug kann Reste von Blei enthalten“.

Herr Bilwiss: Äh, das kann ich Ihnen nicht sagen. Aber möchten Sie mal sehen, wie ich das mache? Meine Kalligraphie sozusagen in Action begutachten?

Mr. Kong: Wenn’s denn sein muss …

Herr Bilwiss: Gut, ich rühre etwas Tusche an … ungefähr so … dann nehme ich ein Blatt Papier – Sie müssen wissen, die Chinesen haben das ja erfunden.

Mr. Kong: Die Kalligraphie?

Herr Bilwiss: Das Papier. So und jetzt nehme ich noch diese vorbereitete Wurzel-

Mr. Kong: Herr Bilwiss?

Herr Bilwiss: Jetzt unterbrechen Sie mich doch nicht, ich bin doch noch gar nicht fertig!

Mr. Kong: Doch, Herr Bilwiss, Sie sind fertig. Was Sie da machen, das nennt man nicht Kalligraphie, sondern Kartoffeldruck. Wer hat Ihnen denn die Zeichen da reingeschnitzt?

Herr Bilwiss: Der blinde Chinese mit den Schnürsenkeln, Sie wissen schon, der an der U-Bahn-Haltestelle.

Advertisements

17 Gedanken zu “Zeit für Kunst

  1. Der blinde Chinese hat bestimmt das Zeichen für „Mlle Cochon macht jede Sauerei mit“ in die Kartoffel geschnitzt, ich kenne den… ein perverser alter Mann ist das!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s