Damenwal auf Lanzarote

Gepriesen sei der Zufall, er ist wenigstens nicht ungerecht.

Ludwig Marcuse

Advertisements

162 Gedanken zu “Damenwal auf Lanzarote

          1. Ich pass schon auf…öh…GEISTESBLITZ plötzlich: TOTTE, hab ich dir nicht schon mal ein Loch in den Blogteppich gekokelt??? Sag ja, sag ja…bitte…das würde mir und meinem Siebhirn ein sehr angenehmes Gefühl machen! ;D

          2. ja, da passt alles, ich habe es mir heute nochmal angesehen! selbst die kaffeekanne, der schal und als maunskript der lappi :)) und der schirm ist viel schöner als der vom „echten “ armen poeten. DAS hier ist der echte :yes: 🙂

          3. meinst du… B), dann wäre das echt gut umgesetzt und wir bräuchten dann für diese kreativität einen „hochlebesong“ :yes:

          4. jepp, und denne studieren wir das ein und überraschen alle… und wenn sie wegrennen, haben wir alle krachertüten für uns :>>

          5. sie ist eine liebe, menschliche und lustige, und das sind doch unser aller besten eigenschaften (diese haben übrigens alle der kommenden gäste :yes: ). daher passt die gästeliste schon jetzt sehr gut 🙂 froi!

          6. …öhm…wir reden scheinbar IR-GEND-WIE aneinander vorbei. :))
            Ich meinte die „Kracher“…dass Taste die Beste ever ist, muß ich nicht extra erwähnen. 😉

          7. :)) :)) :)) du hast es richtig erkannt, ich hab es falsch erkannt 🙂 du meintest DIE kracher 😉 🙄 ich weiss jetzt garnicht, ob ich jene mir schon mal schmecken liess, bring doch einfach mal drei kilo davon mit :)) 😉

          8. Das sollte auch langsam mal gut sein mit dem ewigen Herumgehacke auf den armen Doktor Hyhnerbain!

            Ich kann das nicht mehr hören. Dem Mann war schleht.
            Das kann doch mal passieren. Was für ein Aufstand daraus gemacht wird.
            Herrje. Ich fasse es nicht!
            Wenn ich mich jedes Mal so erregen würde, wenn einer der Patienten sich übergeben muß, na ja dann wäre ich wohl länger unterwegs als ich es sowieso schon war?
            Ach, ganz egal.

          9. Hallo Hildchen… sind Sie etwa erregt? Ich meine… regen Sie sich nicht auf… mir ist auch schon ganz schlecht… *gulp* :>>

          10. Wegen den Damenwalen auf Lanzarote? Wegen den Zufällen? Wir wissen es nicht… ICH jedenfalls errege mich niiiieee mehr wieder… auf…

          11. ich vermute, sie erwartet mal wieder, die ohren langgezogen zu bekommen :>>

            nur zu, ich hab nen sanikasten und der hausdoc wohnt nebenan :))

          12. Ach so, aber das war doch nicht derselbe Wortlaut. Vom Sinn her…vielleicht…Totte? Ich bin verwirrt und weiß überhaupt nicht mehr worum es hier geht…:)):)):))

          13. Guten Tag. Sie stehen vor der Haustür von DocTotte. Leider bin ich gerade nicht zu Hause. Sie können nach dem Pfeifton ein Foto von sich knipsen lassen. Vielen Dank. *PIIIIIIIIIIIIIIIIEP*

          14. Wieso springt die so auf der Stelle herum? Muss sie etwa? Die will doch wohl nicht auf mein frisch geputztes Klo? Kann ruhig auf die Wiese hinterm Haus gehen.

          15. Hat sie mich jetzt gesehen? Nein. Oder doch? Hm. Vermutlich doch nicht. Mist, warum muss ich auch immer so dicht am Fenster stehen. Ich mach besser mal das Licht aus.

          16. Versteckt sie sich nur? Hat sie die Äpfel und die Silberdose vor der Tür liegengelassen? Ich glaub, ich guck mal vorsichtig nach. *tür einen spalt aufschieb*

    1. Wer weiß, vielleicht hat der Konkurrenz privat weniger Glück. 😉
      Schön, Dich wieder hier zu sehen. Du wurdest schon vermisst, aber der Zellhaufen war so freundlich, mich über Deine jüngsten Konzertbesuche zu informieren.

      1. Schön zu lesen das ihr den verlorenen Bruder vermisst habt.
        Ich bin auch froh wider hier zu sein, die Auszeit macht den blog wider interessanter.
        Kreator in Oberhausen war ein gelungenes Konzert , wenn auch der Gitarrensound zu wünschen übrig lies.
        Dafür hatten wir an dem Abend aber wider Kübelweise Milch getrunken und fühlten uns um wenigstens 10 Jahre jünger.
        Zellhaufen macht derzeit Urlaub mit dem Fredy in Indonesien.

        1. Ich weiß, ich hatte noch kurz vorher mit ihm telefoniert, als er gerade ganz aufgeregt den Reiseführer durchblättert hat. Dass er aber sofort in Jakarta einen Staudammbruch hinlegt, wenn er das Flughafenklo benutzt, hätte ich nicht gedacht.

  1. kommt der zu-fall eigentlich immer von oben, onkel doc? hmm, ich vermute schon, sonst würde er ja einem zu-fliegen…

    und er kommt dennoch immer direkt auf einen zu, im gegensatz zu seinem bruder, dem weg-fall, welcher sogar schon mal der pendlerpauschale an den abwrackkragen wollte! nachdem dieser zu-fall endgültig weg-fiel, war er ab-fall, und das meine ich jetzt garnicht abfällig 🙄

      1. anatomisch korrekt :)) jedoch kommt auch auf die örtlichkeit der entsorgung an…

        ich las mal von einem praoktischen sibirischen wander-wc…
        diese besteht zwei stöcken:

        einen zum abstützen und einen zum wölfe verjagen. hömm

        herr kalauer wünscht noch einen sonnigen tag :>>

          1. man weiss ja nie, lieber doc! 🙂

            schwejk soll ja auch wegen zwei flaschen schnöden bieres tagelang bis nach budweis [budovar] gekurvt sein :>>

          2. Nu ja, für Bier würde ich wohl nicht gerade nach Sibirien gehen, aber so zwei, drei Dinge würden mich da durchaus interessieren.

          3. genau, bei zu vielen stöcken könnte man schliesslich als „verstockt“ gelten :>>

            gühden morschen, lieber doc, hoch lebe die kieler sonne 🙂 😉

          4. Hoffentlich gibt es keine Stockflecken!

            Ja, die Sonne lockt mich zum Radfahren, ich werde wohl nachher noch ein wenig übers Land streifen.

          5. *anerkennendes nicken* :yes: ich hab es noch vor mir, jedoch bin ich gestern mit freunden einige kilometerchen durchs querfurter städtchen „gewandert“…

          6. und bei mir wurde es mittendrinn schlecht :> gestern war nämlich in querfurt „kneipenmeile“ (dabei beteiligen sich mehrere gaststätten an kulturellen darbietungen, welche man mit nur einem eintritt für alle erschwinglich macht, so ziehen dann die querfurter an einem solchen abend von event zu event, von gespräch zu gespräch, von biertisch zu biertheke durch die ganze stadt.

            und gegen 01.00 uhr öffneten sich die himmelstore: es goss in strömen, nach drei minuten lief recht kaltes wasser den rücken herunter :)) dennoch, die veranstaltung betrachte ich nicht als ins wasser gefallen, denn ich habe viele gute alte bekannte entdeckt. die gespräche haben entschädigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s