Gedanken beim Aufsetzen der Sonnenbrille

Neulich ist mir aufgefallen, dass ich weniger Probleme damit habe, von den Launen der Natur abhängig zu sein als von den Launen anderer Menschen.

Advertisements

39 Gedanken zu “Gedanken beim Aufsetzen der Sonnenbrille

    1. Aber woher kommt das? Weil ich das Wetter sowieso nicht ändern kann, dagegen die Arschlöcher, die mich nerven, theoretisch aber schon so handeln könnten, wie ich es will?

          1. Kann auch praktiziert werden. Adolf Hitler konnte Millionen begeistern, Jürgen Höller Millionen verdienen. Allerdings sollte man sich dabei nicht um Kleinkram wie Ethik oder Moral scheren.

          2. Dabei ging es aber nur um bestimmte Dinge. Auch diese Leute waren letztlich von den Launen anderer abhängig. Nur in geringerem oder anderem Maße. 😉

  1. Naja, dem Wetter entkommt man wohl kaum – um (manche) launischen Menschen kann men einen Bogen machen. Um andere dann leider wieder doch nicht…:roll:

    Mir gehts da auch wie Dir. :yes:

      1. Absolut! Doch egozentrische Arschlöcher, die sich drehen wie Pusteblumensamen im Wind, mit null Rückrat z. B. wirst du nicht verändern. Die sind dermaßen von sich eingenommen und überzeugt, da kommst du (leider) nicht gegen an. Manchmal hilft „die Brille“ oder besser ein ausgedehnter Spaziergang, z. B. am Strand, im Wald oder was weiss ich, wo du gern bist. Allein, ohne Menschen.
        Kennst du das Buch „Die Wand“ von Marlen Haushofer?

        1. Aber wenn die Lösung ist, dass ich den Leuten aus dem Weg gehe (was ich in der Tat tue), dann beuge ich mich doch trotzdem deren Launen. Nur eben auf eine andere Weise. 😉

          1. „Choose your battles.“ Ich weiss nicht, von wem der ist, doch manchmal ist beugen besser als ein Magengeschwür. Oder? Also mir ist das lieber. :))

  2. Misanthropie ist normal! Meine erste Sonnenbrille hab ich übrigens gekauft weil ich dachte die kann mit unsichtbaren Strahlen unliebsame Mitmenschen fernhalten. Dabei ist Ray-Ban nur ein Markenname 🙄

      1. Natürlich! Aber auf Nachfrage sagte man mir Beschwerden kämen bei ihnen nie an, weil das Firmengebäude von einem unsichtbaren Strahlenschild umgeben ist. Was mich irgendwie nachdenklich machte!

          1. Ich hab nur rotes, und rosarotes. Das rote wirkt nicht, und das rosa heb ich mir auf falls Superman mal vorbeischaut. Ich hoffe ihn damit mindestens bisexuell zu bekommen :yes:

  3. Ich glaube, das liegt daran, dass die Natur einem nicht direkt patzig kommt, wenn man sie auf ihre schlechte Laune anspricht.

    Ich werd‘ übrigens immer patzig, wenn man mich fragt, ob ich etwa schlecht gelaunt bin. Sogar, wenn ichs vorher gar nicht war…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s