Anatidaephobie existiert!

Frauen lieben einen brutalen Audruck an Männern, weil sie fühlen, dass derselbe Geist, der vielleicht gegen sie brutal sein könnte, in Zeiten von Not und Gefahr auch brutal für sie sein werde; und überdem, dass zornige Tiger weiser sind als schulmeisternde Pferde.

Stanislaus Joyce

Advertisements

34 Gedanken zu “Anatidaephobie existiert!

      1. Ja, mit scharfem Blick und sie fühlt sich sichtlich unwohl. Heimlich ( ich bekam das aber mit ) will sie sich nun wieder eine Katze anschaffen und zum Chinesen geht sie auch nicht mehr mit mir.;)

          1. Vielleicht überwindet sie ja mal diese ihre Phobie..;)
            Ich war mal so rappeldünn, daß mir die Enten im Park das Brot nachwarfen. Und schon damals war ihr das unheimlich..

          1. Den Film kenne ich nicht (wobei die Kritiken auf Wiki ja eher weniger gut ausfallen). Aber ich würde auch gern mal sowohl nach China als auch nach Vietnam. Bevor ich mir aber Gedanken darüber machen kann, ob ich eine Reise mit den dortigen Regierungen vereinbaren kann, muss ich das erst mal mit meinem Konto vereinbaren. :))

  1. Das ist absolut plausibel. Diese genetische Prägung der Frau ist sinnvoll im Sinne der Arterhaltung. Allerdings hocken wir nicht mehr in Höhlen, sondern haben verschiedene Kulturformen entwickelt, die auch differenziertere Verhaltensweisen nötig machen. Ist wie immer im Leben, irgendwo zwischen den Polen liegt die Wahrheit.

    1. Ich empfehle ein Tarnzelt, zur Not kann man auch ein Gebüsch vor sich hertragen. Man muss nur aufpassen, dass die Enten sich nicht von hinten anschleichen. Die sind ja schnell wie Katzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s