Märchen (13)

ich kürze den anfang mal der übersichtlichkeit halber. wer diesen teil nachlesen möchte, wird hier fündig.
So ging das Fest daher, und all des Pokulierens und Tirilierens wollte schier kein Ende seyn, und Saufaus und Nimmersatt umtobten das königliche Tischleindeckdich ohn‘ Unterlaß; all das bunte Treiben dauerte nun schon sieben Wochen, sieben Tage und sieben Nächte, indessen im ganzen Königreich das Bratgeflügel und der Wein zur Neige gingen und Hans Schmalhans überall im Lande den Küchenmeister gab, kurz gesagt: Der Hof feierte, und das Volk war verkatert und murrte …
Um von der Loveparade-Stimmung etwas runterzukommen, zündete Vitiosus einen fetten Blunt an, von dem jeder der Gäste einen gezoscht hat … als kurze Zeit später alle einen heftigen Fresskick bekommen hatten, konnte der Adelheid-Cookie nur noch eine Handvoll Psilos aus seiner Vorratskammer anbieten.
Und in der 8. Woche ward es die 8. Nacht.

hat sich die erdrotation tatsächlich so seltsam verändert, dass es in der 8. woche erst die 8. nacht wurde? lest morgen hier weiter, wie auch dieses rätsel nicht gelöst wird!
und wenn ihr es mir dreimal nicht glaubt, der zufallsgenerator hat es wirklich gezogen!
:))

Advertisements

188 Gedanken zu “Märchen (13)

  1. Oder war es sogar der achter Monat?…keiner wusste mehr genau wie lange die Orgie schon dauerte, da alle das Zeitgefühl verloren hatten, plötzlich erschien mitten im Saal ein seltsamer Vogel namens Phoenixa, der kam wohl aus dem Fledermausland und brachte die Nachricht das in der Besenkammer eine Gruppensex Veranstaltung stattfinden soll.

    Was für ein Zufall mit dem Zufallsgenerator. :))

  2. Das wiederum gab Graf Bumsti schwer zu denken, hatte er doch 9 Nächte von selbigen 8 durchgeschlafen wie ein toter Sack Runkelrüben.

    lg
    albert
    (der Runkelrüben unbedingt mal in der Geschichte haben will!!!!)

  3. Die Aufruhr im Volk wurde unterdessen immmer größer
    und daher nutzte die aufgebrachte Meute zum einen die Dunkelheit der 8. Nacht in der 8. Woche,
    zum anderen den Rauschzustand der gesamten, aus 567 Personen bestehenden Festgesellschaft inclusive der 2 Verräter, der 2 anmutigen Schwestern und dem König
    und die darin begründete Handlungsunfähig ihrer Gegner
    und Schritten unaufhaltbar die verbleibenden 2 Kilometer auf das Schloß von Totte dem Ersten zu.

    1. Warum gibt es eigentlich so unterschiedliche Angaben zur Teilnehmerzahl? Lilith hat irgendwo etwas von 1000 Partygästen geschrieben, ist sie schon zu betrunken zum Zählen oder haben sich da etwas noch mehr reingeschmuggelt? :>

      1. Oh – äh – auch schon in den Auserwählten Teilen?
        Sollte mir da was entgangen sein?
        Du hättest hier offiziell die Erlaubnis das die Zahl zu korrigieren.
        Andererseits könnte es auch sein, das es inzwischen dieverse Drogentote gab und es nur noch 567 sind, oder? :))

          1. Ich fand ja meinen Satz VIEL schöner. Dem Zufallsgenerator hau ich bald mal eins auf die blöde Fresse, der hat mich schon beim Bingo genervt, der Penner. :>

  4. Und wie verzaubert stand Prinzessin Lilith da, in ihrem wunderbaren weißen Gewand, in ihrem Armen trug sie ein Tablett mit vielen Tassen randvoll gefüllt mit Kaffee.

          1. Stimmt, mal gucken. Ich muss auch noch mal gucken, was ich heute essen werde; eingekauft ist zwar schon alles, aber ich kann mich nicht entscheiden, was ich zuerst essen soll.

          2. Ich könnte mir Gyros mit grobem Sojahack machen (ist eigentlich schon zu spät, weil ich mir dazu immer etwas einlege), Schweinefleisch süß-sauer, Spaghetti all’amatriciana, Milchreis mit Grütze, Gemüsecouscous … nu ja, und zur Not wären noch Tk-Papps (Pizza, Backfisch) und ein paar Notreserven da.

            ich futtre zurzeit auch ein bisschen reste weg, damit ich nicht 95 angebrochene tütchen umziehen muss. :))

          3. Was haste denn nun gekocht heute? ICH hätte ja Milchreis gemacht. Milchreis … mhhhh, ich liebe Milchreis. 🙂

            Die Pizza konnte ich übrigens erst mal sezieren, die war mit Schinken und Salami. Fuck! Ich hasse es, wenn Leute, die mich ewig kennen nicht darüber nachdenken, dass ich das nicht esse und dann noch sagen:“ Ist doch nur GANZ wenig drauf!“ :>

            guuut! immer rein damit, brauch ich nicht so viel zu schleppen!

          4. Heute hab ich noch gar nicht gekocht. Gestern gab’s die Nudeln, weil Du mir ja nicht rechtzeitig geantwortet hast! Und heute gibt’s das Sojagyros, alles schon vorbereitet.

          5. Was heißt „der Name“? Das pampe ich mir selbstpersönlich zusammen. Daher kommt auch der Name von mir.

            Mmmmh. Aber gut, mit einer steifen Oberlippe … :))

          6. Das weiß ich, aber es hört sich fies an … Sojagyros hört sich fies an.

            Ich hab auch paar gegessen, mit Spiegelei. *oberlippe steif mache* :DD

      1. Herein trat Prinzessin Lilith, trug ein Tablett voll mit löslichem Kaffee in hässlichen Tassen, stolperte über den Saum ihres wunderschönen weißen Kleides, stürzte der Länge nach hin, saute sich von oben bis unten ein und eröffnet war der versaupornte Abend.

          1. Ja, ne`? Wir schreiben hier nämlich unser privates ach-so-konkurrentinnen-haftes-Märchen weiter. Und ich werde mich immer bemühen möglichst viele Bindestriche—-zu—benützennutzen. :>>

        1. … Und nach der 8. Nacht, brach der 9. Tag an und die Sonne ging auf und es ward hell und DA erst sah man, dass Prinzessin Taste ei-gent-lich ein Kerl war, der sich als Prinzessin verkleidet auf das Fest geschlichen hatte um endlich an seinen Schwarm Adelheid-Cookie zu kommen und alle anderen Gäste schauten sie mit kleinen, verkaterten Augen verwundert an, ja, alle, bis auf Prinzessin Lilith, die das schon immer geahnt hatte, da sie als Kind immer zusammen mit ihrer vermeintlichen Schwester gedadet hatte, aber NATÜRLICH viel zu unschuldig war um zu argwöhnen … :>

          1. Nach dieser Erkenntnis fasste sich die ach-so-anmutige-Prinzessin Taste an den Schritt, markierte in die Ecke, beeindruckte damit ihren ach-so-adelheidigen Schwarm Cookie und beide wären sie glücklich geworden bis zu ihrem Lebensende, wäre da nicht…

          2. … Tastes unehelicher Schwippschwager Michael Jackson, der gerade verstorben war und dessen Erbe Taste nun antreten sollte, aber erst, wenn sie den Scheiß Moonwalk beherrschte, was für sie kein Problem war, wenn sie genug Jacky-Cola intus hatte, allerdings …

          3. … was wäre eine Taste und was ein Moonwalk ohne Gummistiefel? So erfand die ach-so-anmutige-Prinzessin Taste den Gummimoonwalk während die ach-so-anmutige-Prinzessin Lilith nur so hinterherstöckelte und sich vollends lächerlich machte, doch wen interessierte das, außer ein paar Könige und Köche die das Geschehen am Rande beobachteten.

          4. Gefunden? :>>

            … und sich schier scheckig lachten, über die ach-so-anmutige Tastenprinzessin, die ja schon als Kind mit Bürste als Mikro und mit Putzlappen auf dem Kopf, als lange Haare, stundenlang vor dem Spiegel gestanden hatte und Howie Lieder einstudiert hatte …

          5. Wat gefunden?…. Ach sooooooooo… dat Spinn-Off! :)) Blöde Kuh… woher weißt Du schon wieder! Ich bin die die alles mitkriegt! Totte will ja, dass wir hier verschwinden.

            Während ihres äußerst scheckigen Lachanfalls flog Prinzessin Lilith eine Fliegenspinne in den weit geöffneten Mund. Der Rest ist Geschichte…

            :)) :)) :))

          6. Wat, dat … sach mal, haste das von Schrecke?

            Ich weiß ALLES! Ich lese nämlich ALLES! Das müsstest du doch eigentlich wissen, hm?! :>>

            … und langsam wachte Prinzessin Taste aus ihrem Fliegenspinnentraum auf, ein kleiner Speichelfaden zog sich von ihrem Mundwinkel bis auf ihr rotes Samtkissen, ihre Augen waren verklebt, sie hatte mal wieder eine Fahne, die jeden um sie herum ins Koma sinken ließ und als sie ihre Augen aufschlug, stand ihre Schwester, Prinzessin Lilith, wie aus dem Ei gepellt und frisch wie der junge Frühling vor ihrem Bett und machte eifrig Fotos … YEAH!!!

          7. Ich BIN Schrecke! Wieso? :>>

            Prinzessin Taste wusste nicht mehr wo und wer sie selber, geschweige denn wer die wie aus dem Ei gepellte Person vor ihr war, die einen Fotoapparat verkehrt herum hielt, ständig auf den Auslöser drückte und sich wunderte, warum es immer so in ihrem rechten Augen blitzte. Taste stöhnte kurz auf, drehte sich um, seufzte noch einmal laut über soviel Heringshirn was da vor ihr stand, und verfiel in einen tausendjährigen Schlaf.

          8. Nur so. :>>

            … Nach etwa 3 Wochen wurde sie jedoch wachgeküsst, schlug die Augen auf und blickte in die Augenbrauen von Prinz Tom Astor, der sich tief über sie gebeugt hatte und mit rauer Stimme sprach:“ Eigentlich wollte ja Howie kommen, aber der ist gerade auf Tournee.“ …

          9. Aha. :>>

            Nun hatten die drei Wochen nicht gerade zu Prinzessin Taste´s Wohlgeruch beigetragen und so wendete Prinz Tom Astor sich angeekelt ab, ohne es sich anmerken zu lassen versteht sich, und stürzte sich auf Prinzessin Lilith, die, wie im ganzen Land bekannt, frisch wie ein zwanzigjähriger Pfirsich duftete.

          10. Jo.

            … „Weichet, Prinz Astor, weichet!“ rief Prinzessin Lilith, „Wendet Euch lieber dieser schlafenden Maid zu, sie ist noch jungfräulich und hat verdammt lange Hammelbeine. Kann man unter der Decke jetzt nicht so gut sehen, aber wartet, das haben wir gleich!“ und mit einem Ruck zog Prinzessin Lilith der schlafenden Prinzessinnenschwester das Laken vom unbekleideten Körper und es gab ein großes Hallo und in Prinz Astors Augenbrauen leuchtete es begehrlich auf …

          11. HINWEG VON MIR, DU ELENDER!, das waren die letzten entsetzten Worte, die von Prinzessin Taste zu hören waren, bevor sie sich – Prinz Astor am Boden der Tatsachen liegen lassend – über ihre Prinzessinnenschwester stürzte und dieser in einem zickenähnlichen Anfall die gülden gefärbten Haare ausriss und mit ihr in ein Schlammloch stürzte. Dieser Kampf gilt fürdem als die Geburtsstunde des sogenannten Schlammcatchens.

          12. … Und so fetzten und kloppten die beiden Prinzessinnenschwestern sich nicht-mehr-ach-so-anmutig in der graubraunen Pampe, bis Lilith feststellt, dass der Schlamm als 1a Maske gar wunderbar zu verwenden war und augenblicklich ließ sie von Taste ab, um sich freiwillig in der Matschepampe hin – und herzusuhlen, fröhlich dabei quickend und grinsend wie ein Honigkuchenpferd. …

          13. :)) Du hast sie soooo nicht mehr alle! :)) Scheiße… ich brauch jetzt erstmal ´ne Spinnoff-Pause. Aber ich komm wieder! Keine Frage!

          14. Nachdem Taste im naheliegenden glasklaren See gebadet hatte und wieder erstrahlte wie einst, suchte sie ihre Schlammschwester auf, die allerdings von einer Wildsau nicht mehr zu unterscheiden war: die 1a Maske war zur grotesken Grimasse verhärtet, der Körper kackbraun wie geschundenes Ebenholz und die Haare… ach Gott… die Haare… sie ließ sie im Matsch vor sich hinquieken und ging ihres standengemässen Weges. Lonesome but happy.

          15. … Vorsichtig bröckelte Prinzessin Lilith sich den angetrockneten Schlamm vom Leib um zu entdecken, dass sie nun noch 10005Millionenhunderttausendzigfach schöner war als je zuvor. Ihr Teint war sowas von frisch und strahlend, dass die Sonne gegen sie verblasste und schadenfroh sah sie ihrer Schwester nach, die frisch gebadet aus eben jenem See gestiegen war, in den die Dorfbewohner mehrmals täglich ihre Nachttöpfe leerten. Summend und frohlockend machte sie sich nun auf den Weg zurück zum Schloß, um endlich die Weltherrschaft an sich zu reissen. …

          16. Nachdem dies geschehen war, die Weltherrschaft oblag Prinzessin Lilith und ein großes WEH und noch größere ACHS und tausendfache Wehklagen erfüllten die Welt, erwachte Prinzessin Taste aus ihrem koma-artigen Schlaf in den sie durch den Uringestank gefallen war. Da die Welt gerade den Bach herunter ging – ging Prinzessin Taste in die andere Richtung, sammelte Urinträger aller Arten um sich herum und gründete die erste Nieder-mit-der-schönen-neuen-Welt-Antifa und nahm später Robin Hood zu ihrem angetrauten Männe, aber das ist eine andere Geschichte.

          17. … Während Prinzessin Taste nun Tag für Tag an ihrem Laptop saß und URALTE Kommentare beantwortete (es blieb ihr ja auch keine andere Wahl, weil sie durch ihren merkwürdigen Odeur nirgends mehr gut gelitten war!), scharte Königin Lilith nun all ihre Blogfreunde um sich (und Tastes noch dazu!), richtete quasi EIN rauschendes Fest nach dem anderen aus und verfügte, dass ab sofort im ganzen Lande immerzu Karneval sei und so geschah es! …

          18. Leider ist das Märchen schon mit vorletztem Kommentar zu Ende gewesen, denn es entgleitet doch sichtlich immer mehr der Realität. Und wenn sie nicht gestorben sind – labern sie noch heute.

            E-N-D-E F-I-N A-U-S V-O-R-B-E-I E-N-D

            :> :>> :> :>> :> :>> :> :>> :> :>> :> :>> :> :>> :> :>> :>

          19. Wenn du DAS veröffentlichst bist du tot, aber sowas von! Und nicht nur das, ich zerlöcher deinen ganzen Blog … Laufmaschen Ü-BER-ALL! Isch schwör, Alter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s