China-Test (3)

Tai Ping (Kiel, Wilhelminenstraße)

Ein ungewöhnlicher Tipp gilt diesem Lokal, das vielleicht vor 30 Jahren mal richtig interessant war. Die Einrichtung gemahnt an die Vergänglichkeit, die Bedienung ist für zurückhaltende Asiaten ausgesprochen herzlich, das Essen, ja, das Essen gilt inzwischen aber als echter Schwachpunkt: matschig, mit meist nur wenig Geschmack. Und doch gibt es ein Gericht, das mich stets wieder in das Lokal führte: die selbst gemachte, zweimal frittierte Frühlingsrolle, die in der mir bekannten Hemisphäre ihresgleichen sucht. Einfach mal nur für diese Rolle lohnt sich der Besuch.

Tipp: Zu dem Restaurant gehört ein kleiner nahegelegener Shop mit üblichem Asiatand. Einfach die Bedienung fragen, dann kann man nach dem Essen noch einkaufen gehen.

3/5 Sterne (wegen der Frühlingsrolle)

Advertisements

50 Gedanken zu “China-Test (3)

          1. Hör gefälligst zu!
            Ich esse nix mit Augen. Auch nicht, wenn die vorher mal da waren.

            Übrigens bist du ja richtig pervers 8|
            :))

          2. Ich hab jetzt 5 Minuten lang mein Ohr an den Monitor gehalten, da ist nix zu hören! :>

            Bin ich? Nu ja, mit sowas muss man eben leben. :>>

    1. Von Rom über Barcelona, Reykjavík, London, Skagen, Stettin, Berlin, München, Wien wieder nach Rom. Das grenzt es ungefähr ein (Die zahlreichen Zwischenstationen bei asiatischen Lokalen beispielsweise in Avignon oder Luxemburg hab ich an dieser Stelle mal ausgelassen.)

      1. Oh, aber gerade Luxemburg ist wichtig, das ändert alles! Über Luxemburg geht nämlich das Hauptgestirn des Sternzeichens Kleine Frühlingsrolle im dritten Haus genau über dem sechsten Längengrad auf, und zwar am 23 Juli um Mitternacht (23.30 Uhr wenn in der Schweiz gerade die Emmentalerproduktion ruht, oder mehr als 50% der Bevölkerung Schuhgröße 39 oder höher tragen)

          1. Jetzt wollen wir aber nicht zu pingelig werden, die große Käsefäulnis durch hohe Absätze kan nur ein einziges Mal vor, im Jahre 1911. Statistisch gesehen eine zu vernachlässigende Größenordnung.

            Allerdings wurde mit zunehmender Absatzhöhe seit Beginn des letzten Jahrhunderts der Pizzaboden bei kalabrischen Pizzen immer dünner, ob da ein Zusammenhang besteht? Vielleicht sollten wir eine Langzeitstudie in AUftrag geben?

          2. Dat sollten wir, um der nicht ausschließbaren Wiederholungsauftretungsgefahr rechtzeitig entgegen wirken zu können und alle hochhackig auftretenden Personen zwangsmäßig zum ganzjährigen Barfußlauf zu zwingen.

      1. oh ja…zynisch-komödiantisch ist das völlig ok….aber wenn das Tischtuch dreckig, das Essen lau, UND die Bedienung mies ist….(wobei wir ja schon wussten, dass er einfach unmotiviert ist, weil er zusperrt…und wir halt noch einmal zum „URchinesen“ in der Stadt pilgern mussten…und wir habens ja auch mit Humor genommen….vor allem, als er dann zur Nachspeise mit leicht „kristalliniem“ Bier antanzte, weil ers im Gefrierfach vergessen hat)….ist das weniger toll…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s