Ich will mich högen!

Mir ist mal bewusst geworden, wie interessant es sein kann, von jemandem eingekleidet zu werden. Ich meine nun nicht das Kindheitstrauma, zwangsweise Kleidung übergeworfen zu bekommen, die man sich nicht aussuchen darf und Jahr und Tag tragen muss. Nein, ich meine das lustige und unbefangene Anprobieren und Ausstatten durch einen Menschen, der einem nahe steht – ohne Verpflichtung zum Kauf der Klamotten.

Immerhin sagt die vorgeschlagene Ausstattung doch eine ganze Menge über den Menschen aus, der einen einkleidet. (An dieser Stelle gilt übrigens mein Dank der jungen Dame, die mir jüngst diese ungewöhnlichen, durchsichtigen XXL-Latexsocken mit der Ausstülpung für den großen Onkel hat zukommen lassen. Sie passen vorzüglich, wie auf den Leib geschneidert!)

Ähem, zurück zum Thema. Ich habe nun nach den oben angeführten Gedanken den Wunsch an Euch, mich einzukleiden: Schickt mir in den Kommentaren Bilder mit den Hosen, T-Shirts, Pullovern, Hemden, Mänteln, Hüten etc., in denen Ihr mich gerne sehen würdet.

Aber Achtung, ich warne: Nur ernstgemeinte Kommentare werden gelöscht akzeptiert!

Advertisements

195 Gedanken zu “Ich will mich högen!

  1. Das ist eine wirklich interessante Herausforderung… ,aber wie soll Frau denn einer solchen Aufgabe angemessen nachkommen, ohne entsprechende Basisdatein des einzukleidenden Objektes?

    Oder denkst du wirklich, dass wir Frauen so pervertiert sind und dabei ausschließlich an so hochanständige Kleidungsstücke wie feuchtglänzende Latex-Posing-Slips mit Leopardenmuster denken? *Args*… dieses Bild bekomme ich jetzt wieder den ganzen Tag lang nicht aus meinem Kopf und DU bist schuld daran!!! 🙄

    1. Tja, da hab ich einen eindeutigen Vorteil. :))

      Totte? Scheiße, dass ich arbeiten muss!!! Ich würde sonst das Netz durchwühlen bis zum GEHT nicht mehr. Aber im Grunde hast du deinen Stil ja schon gefunden. 😉

          1. Das hab ich schon oft gehört. Wenn die Dame aber erst mal angetrunken war, hat sie dann was anderes gesagt. Erst am nächsten Morgen wurde es dann wieder bestritten. 😉

          2. Ja, heimlich und allein hier bei mir, weil ich mich so darüber gefreut hatte, dich „baff“ zu bekommen. Das würde ich doch schon aus ästhetischen Gründen niemals nie in deiner Gegenwart tun, Totte. So grausam bin ich nun auch nicht!

        1. Na, schaden kann das aber garantiert auch nicht, wenn Mann weiß, wo sein Stil versteckt ist, oder? Auch hier kann ich (mal wieder) nur IKEA zitieren: „Entdecke die Möglichkeiten“, Totte! :>>

          1. Och, da hab ich schon so ein paar Möglichkeiten gefunden. Ich lauf auch nicht jeden Tag gleich rum, zur Verwirrung meiner Mitmenschen. :>>

          2. Nun, das macht auch geruchstechnisch Sinn, mehr oder weniger regelmäßig die Klamotten zu wechseln, Totte. Deine Mitmenschen werden dir das sicherlich danken! ;D

          3. Okay, Gottkaiserin, ich wollte es ja bloß geklärt haben. *unauffällig Kräuter ins Tempelfeuer schmeiß, um die Gottkaiserin zu besänftigen*

          4. Wat soll ich mit Kräutern? Die benebeln doch nur meinen Verstand… *Grmpf*… Fällt dir nichts Besseres ein? Ich habe Hunger… Du könntest mir etwas Leckeres kochen! ;D

          5. *Args*… NEIN, bloß nicht blutig!!! Schwein muss für mich durchgebraten sein bitte. Bei Rindfleisch reicht mir hingegen medium plus. 😉

            *StelltdieGourmetremouladeaufdenEsstisch*.

            Ich hoffe doch, du hast den trockenen Weißwein für mich kalt gestellt? 😉

          6. *Bier über Schwein schwenk*
            Ääääh, sowas Ähnliches wie Weißwein. Es ist zumindest klar und trocken. Sehr trocken. :>>
            *unaufällig auf Kornetikett „Weißwein“ kritzle*

          7. Keine Ahnung… ,um mich schnarchen zu hören?

            Gib dir keine Mühe, Totte, ich mag keinen Korn. Da schreckt mich schon der Geruch dieses Gesöffs ab. 🙄

          8. Kalkarmer Boden? Jetzt bin ich mir ganz sicher, dass ich mir meinem Wein – sollte ich jemals mit dir etwas zusammen verspeisen – selbst mitbringen werde! *Args*.

          9. Leider nein… Ich habe mich aber schon gefragt, was es bedeutet, nur nicht getraut mit einer Frage an dich meine Unwissenheit zuzugeben. Magst du esmir erklären bitte?

          10. Laut Wörterbuch soll es norddeutsch sein für „sich freuen“, ich kannte den Ausdruck aber auch nicht. Es beruhigt mich, dass er auch in Hamburg unbekannt ist. :))

          1. Sei nicht so piffig, ich versuche doch nur, mehr aus deinem sehr speziellen Typ zu machen, und da muss Frau eben auch mal ans Eingemachte, in diesem Fall deinen Bartwildwuchs gehen… ;D

            Gibt es zu „Rasiert – verliert“ auch noch eine Hintergrundstory, die dein Leben schrieb?

      1. Also im Ernst: in so einem T-Shirt würde ich Dich gerne sehen und dazu noch den Ledermantel, den wohlbekannten und Arbeiterhosen. Also so mit vielen Taschen und so und Schuhe hab ich keine Ahnung.

          1. Das ist eine gute Idee! Und bis er es eingestellt hat, hinterlassen wir keinen Kommentar mehr hier! *pn an alle schreib*

          2. Jaaaaahaaaaaaaaaaaaa!
            Taste, manchmal hast du wirklich gute Vorschläge!

            So, ab jetzt kein Kommentar mehr beim Doc bis der Beitrag steht.
            DER BEITRAG!

            :>>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s