Bleiben Sie stets informaiert!

Mr. Kong: Herr Bilwiss, ist Ihnen Ihr Kopf zu schwer?

Herr Bilwiss: Warum, Mr. Kong?

Mr. Kong: Na, weil Ihr Kopf auf dem Stehtisch liegt. Wie schaffen Sie es überhaupt, so zu sprechen?

Herr Bilwiss: Übung. Nichts als Übung.

Mr. Kong: Aber Sie werden doch wohl nicht so essen wollen?

Herr Bilwiss: Und wenn schon, was ginge Sie das an?

Mr. Kong: Na, immerhin bin ich Ihr Tischnachbar!

Herr Bilwiss: Tischnachbar, Tischnachbar. Haben Sie einen Vogel? Als ob es in einer Kebabschmiede Tischnachbarn gäbe!

Mr. Kong: Na, na, na, Herr Bilwiss. Man kann überall Sitten und Kultur wahren, auch an den unmöglichsten Orten. Und jetzt hören Sie endlich auf zu rülpsen, Sie Unmensch!

Herr Bilwiss: Die Kultur wahren? Ist Ihnen der Ayran in den Kopf gestiegen? Wie wollen Sie denn hier Sitten und Geschmack wahren?

Mr. Kong: Indem man beispielsweise gepflegt bestellt.

Herr Bilwiss: Tä! Wie soll das denn vonstatten gehen? Soll ich meinen Falafel auf Französisch bestellen? Und Baklava mit abgespreiztem kleinem Finger essen?

Mr. Kong: Bilwiss, Sie haben zu viel Underberg getrunken. Seien Sie nicht albern!

Herr Bilwiss: Nicht albern? Wer hat denn mit dem Schafskäse angefangen? Aber bitteschön, dann zeigen Sie mir doch Ihre Kultur und bestellen Sie endlich was. Ich will sowieso weiter, mir ist langweilig.

Mr. Kong: Achmed? Mach mir mal einen Dönerteller fertig, einen Dönerteller Versace.

Herr Bilwiss prustet laut los.

Mr. Kong: Bilwiss, benehmen Sie sich! Nehmen Sie Haltung an!

Herr Bilwiss: HAHAHAA! Tut mir leid, Ich kann nicht anders. Was soll denn ein Dönerteller Versace sein? Eine Portion mit Schlauchbootlippen?

Mr. Kong: Ja, ja, machen Sie sich nur lustig über körperliche Unzulänglichkeiten, Sie Möchtegern-Mr.-Universum, Sie!

Herr Bilwiss: Ich trage wenigstens keinen Rettungsring im Gesicht. Aber jetzt möchte ich sehen, was Sie bestellt haben!

Mr. Kong: Nein, im Gesicht nicht, aber egal, ich zeig Ihnen nicht, was ich bestellt habe. Gucken Sie sich lieber die Nacktfotos von Mlle Cochon an, die Sie auf Ihrem Handy versteckt haben!

Herr Bilwiss: Was? Wie? Woher wissen Sie …?

Mr. Kong: Weil sich der Schweinkram immer in ihren Augen spiegelt, wenn sie mit ihrem Handy herumspielen!

Herr Bilwiss: Na sowas aber auch! Haben Sie schon mal was von Datenschutz gehört, Sie Stasi? Wissen Sie was? Ich hau Sie gleich!

Mr. Kong: Dazu müssten Sie erst mal ihr Kinn vom Tisch nehmen, Sie Wüstling!

Mehr Abenteuer von Herrn Bilwiss und Mr. Kong gibt es hier!

Advertisements

17 Gedanken zu “Bleiben Sie stets informaiert!

  1. Gut daß Mlle Cochon das nicht miterleben musste (oder durfte, weil Dönerteller ja aus Rind oder Pute sind, manchmal sogar auch das Zeuchs in den lappigen gemikrowelligtonten Brötchen))

    1. Ja, die Cochon soll neulich in der Gasse gelegen haben. Nach einer kleinen Zechtour mit Fräulein Erbskörper. Aber natürlich ist das nur ein Gerücht.

          1. Ich glaube sogar – oder habe mir aus informierten Kreisen sagen lassen – das ist eine besonders lange Züchtung des Mezcal-Wurmes!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s