Sind Glückskekse wirklich glücklich?

Spätestens seit Wilhelm Busch wabert der Streit durch die Kulturszene, ob Bildergeschichten und Comics nun gut oder schlecht seien. Ich habe jetzt eindeutige Belege entdeckt, dass sie zumindest die Zukunft vorhersagen: So kannte Dagobert Duck schon lange vor dem Internet die Weblogs samt Kommentarfunktion (man beachte das „geistreich“!). Und genau aus diesem Grunde werd ich jetzt alle meine Comics nach den Lottozahlen für die nächsten 5 Jahre absuchen. Irgendwo müssen die doch stehen!

Der Beweis! Also ich trau mich nicht, obwohl ich das Öl schon gebrauchen könnte …

Advertisements

83 Gedanken zu “Sind Glückskekse wirklich glücklich?

        1. Wieso? Was haben Glückscents mit Lotto zu tun? Sind die nicht eher für Rubbellose? Oder muss ich warten, bis ich genug Glückscents für einen Schein gefunden habe?

          1. Na klar! Und immer dann, wenn du mal länger nicht hier bist. Du ahnst ja gar nicht, was du schon alles verpasst hast. Die intellentesten, humorvollsten Kommis … alle gelöscht! :>

          1. :)) Scheiße.. da muss ich ja jetzt schon lachen… ich bin gespannt.

            Du bist also wirklich Lilith… ich habe es gewusst! GEWUSST! Die ganze Blogzeit über!

          1. 3 mal pro strecke umsteigen und 30 minuten länger zu brauchen und ständiger sitzplatzkampf sind aber auch nervig. und hier in stuggi so viel billiger auch nicht.

          2. 4 Zonen? Und dafür gibt es kein günstiges Ticket? Ich fahr hier auch die größte Zone, mit der ich von Dortmund bis fast an die holländische Grenze zockeln kann. Und das zu einem Monatspreis, den ich für so eine Strecke mit einem normalen Auto nie unterbieten könnte. (Vom Verbrauch höchstens vielleicht mit nem Lupo, aber den kann ich mir nicht leisten.)

          3. 8 euro am tag verfahre ich jedenfalls mit meinem auto nicht. und das monatsticket kostet 120. wären 6 euro am tag, verfahre ich mit dem auto auch nicht. das einzig gute am monatsticket ist natürlich, dass ich auch am wochenende in die city fahren kann und so. aber wie gesagt, ich brauche mit der bahn ca. 30 min länger als mit dem auto, und diese zeit kann ich einfach nicht aufbringen.

          4. Du rechnest aber nicht nur das Benzin, oder? Da kommen nämlich noch ein paar andere Kosten drauf, die mich zurzeit überlegen lassen, ÖPNV mit Carsharing zu ergänzen.

          5. also was so die autokosten angehen, ist das bei mir so: momentan fahre ich meine alte mühle, bis sie schrott ist. da lass ich auch nix mehr großartig reparieren. die versicherung zahlen noch meine eltern, freundlicherweise. und DANN, wenn die alte mühle weg ist, DANN mach ich mir gedanken um die anderen kosten, ein oder kein neues auto…

          6. da hast du recht. aber letztendlich geht es mir ja auch nicht vorrangig um die kosten, sondern um die ZEIT, wie bereits mehrmals erwähnt. 😉

          7. Je nachdem. Ich brauche mit der Bahn noch länger als nur ne halbe Stunde mehr. Trotzdem bevorzuge ich sie. Die Zeit in der Bahn kann ich nämlich nutzen. Die im Auto nicht.

          8. das ist auch wieder ansichtssache. ich schalte mit mörderisch lauter mucke, laut singend und rauchend ab nach dem job. und morgens komm ich so in die gänge. ich frühstücke auf bei der fahrt und trinke kaffee. 😉 und telefonieren geht auch wunderbar, so kann man hier und da schonmal ein paar leute „abarbeiten“, die man sowieso anrufen wollte. und zu hause hat man dann seine ruhe. 😉 also, ich glaube ich bin der auto-verfechter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s