Quaaaak!

Wer lachen will, sollte das hier lesen:

Eines Abends saßen meine damals achtjährige Tochter Mulan und ich bei unserem Lieblings-Thai. In diesem Restaurant kannten wir den Küchenchef, der uns diesmal Froschschenkel in Peperoni empfahl. Wir lehnten höflich ab. Mulan begann zu erzählen, in der Schule würden sie Frösche durchnehmen. Sie müsse dazu ein Referat halten: „Also, Mama: Zuerst legen die Frösche Eier in einen Teich. Dann werden die Eier zu Kaulquappen und dann werden die Kaulquappen zu noch mehr Fröschen.“

Der ganzen Text von Julia Sweeney findet sich hier.

Advertisements

17 Gedanken zu “Quaaaak!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s