Lied für die Spiegelrückseite

Tja, die Blog Five wissen noch, was es bedeutet, wenn ich hier die geheimnisvollen Worte Mau-Mau raune. Für sie sind Begriffe wie Ehre gleichbedeutend mit Aderlass von vier Litern Eigenblut oder der verkauften Schwiegermama. Damals wurde ja mancher vom Fieber eines brutalen und kompromisslosen Kartenspiels gepackt. Aber ich wäre nicht Euer Totte, wenn es mir nicht gelingen würde, auch so einem Spiel noch eine besondere Note abgewinnen zu können.

Deshalb hab ich jetzt Strip-Mau-Mau entwickelt. Ein Spaß für die ganze … äh … Horde Groupies, die Totte Mansion auch diese Nacht belagern.

Panade hin, Panade her – ich will sehen!

Advertisements

57 Gedanken zu “Lied für die Spiegelrückseite

          1. Ja gut, die Partie ist ja auch schon fortgeschritten. Angefangen hat sie mit nem Pelzmantel, einem Kostümchen mit Schleife und einem Wohnschlafsack.

          2. Nein, man muss aufstehen, einmal um die Stühle laufen und wenn zu Ende gemischt ist, muss man sich schnell setzen. Ach ja, vorher wird natürlich ein Stuhl entfernt.

    1. Das musste sie eben „ablegen“. Was mich mehr befremdet: Sie scheint eine Falschspielerin zu sein: Guck Dir mal an, wie viele Herz-Asse sie auf der Hand hat – in einem Mau-Mau-Spiel!
      ich glaub, entdeckte falschspieler müssen sich sofort ausziehen, oder wie war die regel noch? gleich mal in meinem selbst geschriebenen Regelwerk nachschauen. |-|

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s