Ich lass mir die Augen braun zupfen

Geschmack und modisches Aussehen sind nicht käuflich, auch wenn so manch Parvenü das glaubt. Deshalb ist es wohl nur verständlich, dass ein Mann mit meinem Stil nur in die ersten Häuser geht, um sich Jeans maßschneidern oder die Nägel maniküren zu lassen. Und dasselbe gilt selbstverständlich für die Haare auf meiner Brust, die ich wöchentlich dauerwellen lassen (eine Zeit lang trug ich da auch Strähnchen, aber das sah dann doch etwas albern aus). Ich gehe dazu nämlich zu meinem Lieblingscoiffeur, geführt von einem heißblütigen Andalusier, den ich immer etwas zurückhalten muss, damit er mir das Haar nicht zu kurz rasiert, und mit einer Reihe von oberscharfen Friseusen. Und ihr wisst ja, was man von Friseusen so sagt. Nicknack. Nanu? Was messe ich da gerade? Sind die Haare auf meinen Armen schon wieder einen halben Millimeter zu lang? Ich bin entsetzt! Entschuldigt mich bitte!

Ach ja, mit den kessen Friseusen meines Stammsalons unterhalte ich mich sehr gern über das aktuelle Wetter, den Klatsch im Viertel und Neuigkeiten aus den europäischen Adelshäusern.

Advertisements

85 Gedanken zu “Ich lass mir die Augen braun zupfen

  1. Haar ist nicht gleich Frisur und die Macht der Haare kennt man ja noch aus dem Mittelalter, dort konnte man mit Hilfe der gestohlenen Haare die Menschen verzaubern.
    Ich finde ja, Du solltest nicht sooo oft zum Friseur gehen, die lüsternen Blicke der Mädels auf dem Bild sprechen ja Bände! *kicher*

          1. *Grins* …

            Ich sach nix, ich nicht … *HältsichdieSchnackschnutezu.*

            Stichwort: Nationale Frauensolidarität. 🙂

            Totte und ich sind „nur“ befreundet. Nicht, dass du hier etwas falsch verstehst, Zauberkeks. ;D

          2. Das ist keine Sage, das ist die ungeschminkte (na ja, manchmal auch die geschminkte …) Realität: Es gibt sowohl hässliche Frauen als auch solche Männer. Trotzdem können es ja liebenswerte Menschen sein, wenn man hinter die optische Fassade guckt.

          3. Was uns beide ja selbstverständlich nicht betrifft. Bei uns ist die Fassade bereits unübertroffen. Wer sich uns schöner zu trinken beabsichtigt, muss daher zwangsläufig ob des unendlichen Glanzes erblinden. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s