Ihr seid alle Hallennorweger!

Die aktuelle Zeit bringt nette Erinnerungen mit sich. Berge von Laub – zum Glück lang genug liegen gelassen – verströmen einen angenehmen Duft, der an ruhige Zeiten erinnert. An Holz, Wärme, angenehme Frische, die nicht erschlägt wie die verwesungsgleichen Blütengerüche des Frühsommers. Nein, trocknende & trockene Blätter lassen außer an Spaziergänge auch an Wohnzimmer denken, an Basteln, Bügeleisen, Wachs & Kindergarten. An Gesellschaftsspiele, an die Zeit, als man Rommé lernte, als man noch glaubte, dass der Gewinn eines Mühle- oder Damespiels von der Farbe der Spielsteine abhinge, an Knistern und Knacken im Kamin, schwachen Funkenflug … ja, Blätter sind eine Zeitmaschine für Reisen in schönere Zeiten.

Advertisements

44 Gedanken zu “Ihr seid alle Hallennorweger!

  1. Monopoly. Ich hab Monopoly noch vergessen. Das hab ich gespielt, da konnte ich offiziell nicht einmal lesen. 😀
    und ich glaube fast, dass ich es seit 30 jahren nicht mehr gespielt habe. 😉

          1. Mit Absicht, Madame, mit Absicht. :>>

            ich bin mir nicht sicher, aber ich hab ja auch dafür gesorgt, dass die kleinen einen gewissen vorteil bekommen. 😉

  2. Als unser Frühstück heute morgen abrupt von einer scherbenbelasteten Überschwemmung beendet wurde, musste ich an deinen Eintrag denken. Während der Beseitigung der Fluten habe ich M. gefragt, ob er sich noch an Sonntage erinnern könne, die wir zur Hälfte im Bett verbracht haben und das Highlight des Tages im sonntäglichen Spaziergang bestand, der spontan zur Zusammenstellung eines Herbststrausses oder ähnlicher natürlicher Dekoelemente einlud und sonst aus süßem Nichtstun bestand… :DD

    1. Ich hatte gestern Abend wenigstens die Gelegenheit, ein bisschen am Bonner Rhein zu spazieren und auf den hell erleuchteten Petersberg zu schielen. Bis der Regen begann. :DD

          1. Ich glaube schon. In dieser Stadt kann man niemandem vertrauen. Die Leute kommen mit Messern zu einer Schießerei und fackeln grundlos Spülmaschinen ab. Ein Sündenpfuhl ist das.

  3. ich spüre pure behaglichkeit beim lesen. meine erinnerungen sind völlig andere, wie eben auch meine kindheit eine andere war. aber diese behaglichkeit, schön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s