Ungerecht ist die Welt!

Tagebuch eines Hundes Tagebuch einer Katze

8.00 Uhr – Hundefutter! Das Beste überhaupt!

9.30 Uhr – Eine Fahrt im Auto! Das Beste überhaupt!

9.40 Uhr – Ein Spaziergang im Park! Das Beste überhaupt!

10.30 Uhr – Werde geknubbelt und gestreichelt! Das Beste überhaupt!

12.00 Uhr – Markknochen! Das Beste überhaupt!

13.00 Uhr – Im Garten gespielt! Das Beste überhaupt!

15.00 Uhr – Mit dem Schwanz gewedelt! Das Beste überhaupt!

19.00 Uhr – Mit dem Ball gespielt! Das Beste überhaupt!

20.00 Uhr – Super! Fernsehen mit den Menschen geguckt! Das Beste überhaupt!

23.00 Uhr – Schlafe auf dem Bett! Das Beste überhaupt!

Tag 983 meiner Gefangenschaft

Meine Entführer fahren fort, mich mit bizarren kleinen baumelnden Objekten zu verspotten. Sie tafeln verschwenderisch mit frischem Fleisch, während die anderen Insassen und ich mit einer seltsamen Art trockener Klumpen abgespeist werden. Obwohl ich meine Verachtung für die Rationen sehr deutlich gemacht habe, bin ich doch gezwungen, etwas zu mir zu nehmen, um meine Kräfte aufrechtzuerhalten.

Das Einzige, was mich am Leben erhält, ist mein Traum von der Flucht. In einem Versuch, bei den Wächtern Ekel zu erzeugen, übergab ich mich erneut auf ihrem Teppich. Heute enthauptete ich zudem eine Maus und ließ ihren kopflosen Körper zu ihren Füßen fallen. Ich war voller Hoffnung, dies könnte Furcht in ihren Herzen erzeugen, da es wohl fraglos meine Fähigkeiten verdeutlicht. Allein, sie äußerten lediglich herablassende Kommentare darüber, was für ein „guter kleiner Jäger“ ich sei. Bastarde!

Diese Nacht fand eine Art Versammlung mit ihren Komplizen statt. Für die Dauer der Veranstaltung wurde ich in Einzelhaft genommen. Trotz allem konnte ich die Geräusche hören und das Essen riechen. Ich vernahm, dass meine Haft etwas mit der Kraft von „Allergien“ zu tun hatte. Ich bin gehalten, dringend zu erfahren, was es damit auf sich hat und wie ich es zu meinem Vorteil verwenden kann.

Ein Versuch, einen meiner Folterknechte zu meucheln, war heute beinah erfolgreich, als ich ihm zwischen seinen Beinen herumscharwenzelte, während er flanierte. Ich muss dies morgen unbedingt erneut versuchen, diesmal allerdings auf der obersten Stufe der Treppe.

Ich bin davon überzeugt, dass die anderen Gefangenen Lakaien und Verräter sind. Der Hund erhält Sonderprivilegien. Regelmäßig wird er freigelassen und scheint dennoch mehr als willig zur Rückkunft. Er ist eindeutig zurückgeblieben! Der Vogel ist gewiss ein Informant. Ich beobachte, wie er regelmäßig mit den Wächtern kommuniziert. Ich bin mir sicher, dass er jeden meiner Schritte genau beobachtet. Meine Kidnapper haben für ihn eine höhergelegenen Schutzzelle errichtet, damit er sicher ist … bis jetzt.

in verschiedenen varianten auf englisch im internet zu finden.

Advertisements

22 Gedanken zu “Ungerecht ist die Welt!

    1. Nicht wahr? 😀

      tollerweise hab ich natürlich NACH der übertragung die anderen varianten im netz entdeckt, die zum teil noch neue ideen enthalten. aber gut, man versteht’s auch so. 😉

  1. Ich finde das sowieso sehr bemerkenswert. Es gibt ja auch diverse Bücher aus Katzen- / Hundesicht, in denen Hunde grundsätzlich treudoof, Katzen immer vollkommen überlegen und sarkastisch ihre Meinung zum Besten geben…
    …dabei sollen Hunde doch gar nicht so blöd sein, wie die Katzen gerne glauben würden… 😉

    1. Na und meiner erst!

      TOOOOTTE? Ludwig hat das gelesen und meint er freut ich schon auf deinen nächsten Besuch hier! Du sollst kurze Hosen anziehen, und Verbandszeug mitbringen!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s