In the Frame of the Possible

Das, was einen bezaubert, ist etwas, das nicht da ist.

Philip Roth

Advertisements

17 Gedanken zu “In the Frame of the Possible

          1. Mein Kommentar folgte ja auf diesen: „… und wenn es doch da ist, so nennt man es Liebe.“ So kategorisch sehe ich das nicht, daher „wenn“ und „vielleicht“. Was einen bezaubert, könnte eine bloße Wunschvorstellung, ein Traum sein oder Schwärmerei, die nun den Alltag wahrlich nicht überleben würde. Wenn es Liebe ist, überdauert sie den Alltag vielleicht, das ist harte Arbeit – erst recht, wenn der Weg mal eng wird. 😉 Ohne konstantes dafür Arbeiten/Sorgen/Hegen fällt Liebe dem Alltag zum Opfer, denn der ist nicht immer bezaubernd.

          2. (Richtig, es geht in eine andere Richtung. Aber erst durch das Aus-dem-Kontext-Reißen entstehen die richtig interessanten Überlegungen.)

      1. Kommt darauf an, ob man in etwas verliebt ist, was zwar da ist, aber nicht greifbar ist oder ob man liebt, was (noch) nicht existent ist.
        Das erste ist normal – ich liebe ja nicht nur dann, wenn derjenige neben mir steht. Sobald er in meinem Leben war, ist egal, wo er sich befindet – Liebe ist da nicht so anspruchsvoll.
        Das 2. ist wohl eher eine Wunschvorstellung – dem dann eine reale Person niemals das Wasser reichen kann und somit ist diese Liebe schon vor dem Entstehen zum Scheitern verurteilt…

          1. Du liebst nicht Robbie, sondern das Bild, das du von ihm hast. Das ist das Problem von vielen sehr schönen oder reichen oder berühmten Menschen. Sie werden nicht als Persönlichkeit wahr genommen, sondern als ein Bild von etwas Unerreichbaren.
            Robbies Füße müffeln nach einem Auftritt so wie die von jedem anderen nach 3 Stunden Sport und er hat morgens Mundgeruch. Aber das wird in deinem Bild von ihm ausgeblendet und die „Liebe“ knallt aus Wolke 7 sehr schnell auf den Boden der Tatsachen.

        1. Punkt zwei meint das Zitat am ehesten. Die meisten möchten eben das haben, was sie gerade nicht haben. Davon können sich die wenigsten ausnehmen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s