Doc Messer

Hallo, Ihr Lieben!

Heute ist mal wieder Messerzeit und ich möchte Euch mal wieder eines meiner Messer vorstellen oder um genauer zu sein: zwei Exemplare, weil es sich um einen kleinen und einen großen Bruder handelt.
Es geht um die lustigen Kolonialmesser Douk-Douk aus dem französischen Thiers.

Diese Messer waren ursprünglich für die Kolonien in Afrika und Asien konzipiert, woher sie auch das lustige Männlein haben.

Auf der Klinge sind florale Muster und der Name des Messers geätzt, gleichzeitig besticht der Klingenrücken durch seine geschwungene Form, die es in jeder Kantine zum Blickfang macht (und ich nutze meine Messer wirklich in derartigen Häusern, weil ich abgesehen von Nobelrestaurants grundsätzlich nur Messer gereicht bekomme, die eher für einen Ritt gen Laramy geeignet wären denn zum Schneiden).

Nun hat mein kleines Douk-Douk mit seiner Edelstahlklinge auch noch einen großen Bruder, den ich eher selten ausführe, schon weil ich fürchte, dass er dann doch ein bisschen zu auffällig für eine Kantine oder einen Imbiss wäre. Schließlich würde ich ja auch keine Pizza mit einer Machete bearbeiten. Trotzdem gefällt mir der große Bruder ungemein gut, ist er doch kräftig und dient so bei philosophischen Diskussionen als Mittel des sanften Nachdrucks. Leider ist die Klinge des großen Bruders aus Kohlenstoffstahl, was sie zwar etwas schärfer sein lässt als die Edelstahlklinge des kleinen, mich jedoch zu mehr Pflege zwingt, insbesondere dann, wenn eine Diskussion um moralisch-ethische Werte bis aufs Blut gef- äh, Ihr wisst schon, was ich meine. Ist das da gerade eine Martinshorn? Und Hubschrauber? Das wird doch nicht wieder ein SEK sein?

Die wollen doch nur spielen!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

117 Gedanken zu “Doc Messer

  1. VITIOSUS…MESSERJOCKE hat wieder eines seiner MEEESSER gepooostet…:))

    @ Messerjocke: ich hab ne lustige Messergeschichte für dich.Pass auf…

    Ich hab vor etlicher Zeit Pizza bestellt und hatte den Karton auf dem Schoß, nehme mein ALLERschärfstes Messer und fange an zu säbeln.Wollte die Pizza in Achtel schneiden…nun sind Pizzakartons ja nicht gerade sehr dick…man, hat DAS aber geblutet, voll in den Oberschenkel geschnitten…:>>

    1. Es besitzt so viele, und der eine besser als der andre.
      Ich fühle mich viel sicherer, seit dem ich den Messerjocke DocTotte als Freund habe.
      Doku-Doku Messer kante ich noch gar nicht. Dafür aber den Doku Baum, den gibt es im Nintendos Zelda, und das habe ich ausgerechnet heute morgen mit meinen Jungs gespielt.

        1. Sehr schön.
          Dem DocTotte seine Fingerfertigkeiten haben mich schon des öfteren ins staunen versetzt.
          Nicht nur mit seinen Messer, auch mit nackten Fingernägeln hat er schon Sachen kleingemacht , das darf ich hier gar nicht erzählen.

          1. Von wegen, er ist nicht hier , er plant demnächst sogar eine echte Machete zu kaufen.
            Ich sage kein Wort mehr , sonst schneidert er mir womöglich noch die Zunge ab.

          2. Ööö… Nichts , ich wollte der Lilith nur erzählen wie handwerklich begabt du doch bist.

            Fuck!
            Lilith , ich hätte mir denken können das er das hier liest, ist ja schlisslich sein Blog.

          1. Ich hatte als Kind sogar ein GEHEIMVERSTECK für meine Messer…HA!…meine Mama hat sich immer gewundert, wo ihre Küchenmesser sind…alle einkassiert.
            Ich war ein weiblicher, kleiner Messerjocke. :>>

          2. Diesen Kommentar werde ich nicht beantworten, denn Taste und ich haben gelernt.Ja-ha…wir schaffen es mittlerweile, nicht ständig das letzte Wort haben zu müssen.Toll, ich bin stolz auf uns!

          3. …öhm…ja, gab es…aber…aber Taste hat dann einfach aufgehört mit kommentieren.Ich hätte ja gerne weitergemacht…aber jetzt…jetzt nicht mehr.
            Wie du siehst hab ich deinen Kommentar auch gar nicht beantwortet, ich hab nur aus VERSEHEN mit den Fingern die Tastatur berührt.
            KANN ICH WAS DAFÜR, WENN SICH VERSTÄNDLICHE WORTE GEBILDET HABEN? NA?!
            Und aus VERSEHEN bin ich auf „sende Kommentar“ gekommen.Aus VERSEHEN!

          4. Haha! Bild: Varieté-Bühne, Conferencier auf:
            „ERRRLEBBEN SIE HEUTÄ DIE EINZICKARRRTICKE LILITH, DIE FRRRAU, DIE SICH SCHON SELPST INSS PEIN GESCHNITTÄN HATT!“

            :))

          5. Vorhang auf, Auftritt Lilith:

            Guten Abend, liebes Publikum!…*rock hochziehe*…*bein zeige*…Bitteschön…keine Narbe!…*von der bühne abgehe*

            **standing ovations**…**BEIFALLSSTÜRME**

    2. Deshalb hat der Totte ja zwei Messer – mit dem kleinen kommt er damit nur durch die Oberhaut und muss nicht riskieren, sich die Sehne aus dem Oberschenkel zu fitzeln.

      lg
      albert
      (der sich dickere Pizzen bestellen würde)

      1. :)) Ich habe bekanntlich mehr als zwei Messer und das große Douk-Douk ist nicht mal mein größtes. Außerdem habe ich schon wieder drei Messer ins Auge gefasst, die in den nächsten Monaten wohl bei mir einziehen werden. Unter anderem eine Machete.

    3. Ein Solitär unter den Messergeschichten, das habe ich noch nie gehört! Allerdings finde ich, dass man Pizzakartons ohnehin besser zum Go-Spielen benutzen kann, wenn das Brett gerade nicht dabei oder zur Hand ist.

          1. Das wirkt so, weil sie Strategien ansprechen und zum Teil erklären. Aber die eigentlichen Grundregeln sind wirklich leicht, viel einfacher als bei Schach zum Beispiel.

    1. Grundsätzlich bestimmt, obwohl ich das lieber mit Messern mache, die entweder eine feststellbare oder eine stehende Klinge habe, sonst habe ich Sorgen, sie könnten dabei einknicken. Und dann würde ich mir bestimmt Finger amputieren. :))

  2. Um die wahre Imposanz dieser zwei Schönheiten besser erfassen zu können fehlt eigentlich noch eine Grössenreferenz, z.B. ein abgeschnittener Daumen eines Diskussionspartners eine Euromünze oder Ähnliches.

    1. Nun, ich kann auch Zentimeter angeben. Das kleine hat normale Taschenmessergröße (Klinge 9 cm, mit Griff sind es 20 cm), das große misst insgesamt 26 cm, davon beträgt die Länge der Klinge allein 12.

        1. Zumindest wenn es um die großen Themen dieser Welt geht: Moral, Gesundheit, Nächstenliebe unter den Menschen oder auch Geld. Für Diskussionen um Geld eignet es sich sogar besonders gut.

          1. Findest Du? Es ist schon stumpf geworden. *mit Messer einmal durch Kerze hack, Kerze bleibt stehn, einmal auf den Boden tret und Kerze fällt auseinander*

      1. so geht es mir immer,wenn ich im krankenhaus liege.
        auf den messern kann man ja auch „reiten“.
        und ich schneide mein brötchen nun mal gern ordentlich auf.
        also der kurze griff an den gürtel und alles schaut entsetzt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s